Burkardroth
Übergabe

Bei Sängern wechseln die Gezeiten

Siegfried Gottwald übernimmt das Amt des Sängergruppen-Vorsitzenden von Ewald Kiesel, der es 20 Jahre inne hatte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der bisherige Sängerbund-Vorsitzende Ewald Kiesel (rechts) übergibt nach 20 Jahren die Vorstandsglocke an seinen Nachfolger, den bisherigen Stellvertreter Siegfried Gottwald.  Foto: Sigismund von Dobschütz
Der bisherige Sängerbund-Vorsitzende Ewald Kiesel (rechts) übergibt nach 20 Jahren die Vorstandsglocke an seinen Nachfolger, den bisherigen Stellvertreter Siegfried Gottwald. Foto: Sigismund von Dobschütz
+1 Bild
Die Nummer 13 der Tagesordnung brachte ihm am Samstag Glück: Siegfried Gottwald aus Oberthulba wurde einstimmig aus dem Amt des Stellvertreters und Schriftführers zum Vorsitzenden der Sängergruppe Bad Kissingen gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Ewald Kiesel (Haard) war nach 20 Jahren nicht mehr angetreten.

Manfred Simon ist Stellvertreter

Neuer Stellvertreter wurde Manfred Simon aus Garitz, neuer
Schriftführer Elmar Brehm (Burkardroth). Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden auf der Jahreshauptversammlung im Burkardrother Pfarrsaal für weitere vier Jahre im Amt bestätigt.
Die Jahreshauptversammlung der Kissinger Sängergruppe findet wechselnd in der Gemeinde eines der 43 Ortsvereine statt. Deshalb war es diesmal für Burkardroths Bürgermeister Waldemar Bug selbstverständlich, auf die heimischen Aktivitäten der Gesangs- und Musikgruppen und auf das beliebte Wirtshaussingen hinzuweisen. Stellvertretender Landrat Emil Müller, selbst aktiver Sänger, lobte die anwesenden Funktionäre für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Veränderten Ansprüchen der Jugend müssten sie immer mit neuen Angebotsformen gerecht werden. Die Wahl eines neuen Vorsitzenden nannte Müller einen "Gezeitenwechsel".

Rückblick auf 20 Jahre

Noch-Amtsinhaber Ewald Kiesel gab nach dem Rechenschaftsbericht einen Rückblick auf seine 20-jährige Amtszeit. Am 6. November 1993 sei er in Waizenbach zum Vorsitzenden gewählt worden. "Ich weiß es noch wie heute." Seitdem habe er die damals schlecht besuchten Chorleiterschulungen als ausgezeichnetes Fortbildungsangebot für alle Chorsänger geöffnet. Er habe Auftrittsmöglichkeiten für die Kinder- und Jugendchöre organisiert: "Die Jugend braucht doch Erfolgserlebnisse." Zum jährlichen Gruppenchorkonzert habe er die Liedauswahl den Chören überlassen, statt wie zuvor das Programm vom Vorstand festlegen zu lassen. So habe sich dem Publikum ein viel besserer Querschnitt der landkreisweiten Chorarbeit zeigen lassen.
"Meinen Nachfolger habe ich in allen Jahren gut auf sein neues Amt vorbereitet", schmunzelte Kiesel schon vor Sitzungsbeginn. Auch die Kandidaten für die anderen Vorstandsposten standen bereits fest. So durfte Paul Kolb, Vorsitzender des übergeordneten Sängerkreises Schweinfurt, sich die Aufgabe des Wahlleiters leicht machen: Alle Kandidaten wurden im Schnelldurchgang einstimmig durch Handzeichen gewählt.
Zuvor hatte Kolb die Leiterin der Chorgemeinschaft Frohsinn in Nüdlingen, Erna Schupp, für ihre 15-jährige Vereinsleitung mit dem goldenen Ehrenkranz des Sängerkreises Schweinfurt ausgezeichnet.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren