Bad Kissingen
Konzert

Bad Kissingen: PraiSing singt im Regentenbau

Die Sängerinnen und Sänger von PraisSing begeisterte im Regentenbau. Das Publikum wurde von Anfang an in das Konzert mit einbezogen. Kirchenmusikdirektor Jörg Wöltche dirigierte den Chor - und das Publikum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ihre Musik berührte das Publikum: Die Jugendabteilung des Gospelchores KisSingers gab ein Konzert im Regentenbau. Foto: Pierre Strecker
Ihre Musik berührte das Publikum: Die Jugendabteilung des Gospelchores KisSingers gab ein Konzert im Regentenbau. Foto: Pierre Strecker
Für manche Besucher war es "einfach mal was anderes", für andere tatsächlich eine "willkommene Abwechslung zur normaler Kirchenmusik". Am Max-Littmann-Saal des Regentenbaus in Bad Kissingen herrschte reger Andrang. PraiSing, die Jugendabteilung des Gospelchores "KisSingers" hatte sich angesagt.

Menschen in Bewegung bringen

Für Kirchenmusikdirektor Jörg Wöltche ist Gospel klar mehr, kein Wunder nach so vielen Jahren Engagement für diese Musik. Er sieht ihn als eine andere Möglichkeit von Gott zu erzählen weil er Körper, Geist und Seele einbezieht und die Menschen in Bewegung bringt. Bei solchen Worten spürt man förmlich die Begeisterung, die er für diese Arbeit haben muss, schließlich widmet er sich inzwischen schon 20 Jahre der Gospelmusik. Kein Wunder also, dass Wöltche "eine große Gospel-Show" im Vorfeld des Konzerts angekündigt hatte.

Mit diesem Versprechen sollte er nicht zu hoch greifen, denn die Zuhörer im beinahe voll besetzten Saal waren von Anfang an begeistert. Selbst bei einer kurzen Verzögerung zu Beginn - die allerdings nur dem großen Andrang verschuldet war - sorgten die Musiker für Abhilfe: Die Begleitband der KisSingers griff spontan zu den Instrumenten und gestaltete die Verweildauer äußerst kurzweilig.

Dirigent versprüht Energie

PraiSing konnten diese Begeisterung mühelos weiter tragen, von Beginn an war das Publikum in die Vorstellung einbezogen und geriet sichtbar begeistert in Bewegung, was nicht das einzige mal an diesem Abend der Fall sein sollte. Bei der Stimmung im Saal mochte einen womöglich phasenweise der Gedanke beschleichen, dass es in den herkömmlichen Gottesdiensten ein wenig anders aussehen könnte, wäre diese Art der Kirchenmusik ein bisschen verbreiteter in den Gemeinden.

Beeindruckend war auch die sichtbare Energie, mit der Wöltche seinen 27-köpfigen Chor und manchmal auch das Publikum dirigierte. Besonders hervorzuheben ist an diesem Abend aber natürlich die Leistung von PraiSing selbst. Sowohl als gesamter Chor als auch in Momenten mit Solostimmen bewiesen die Jugendlichen, die zwischen 13 und 21 Jahren alt sind, dass sich die Proben auszahlten und sie nicht gerade zufällig einen so großen Saal füllen konnten.

Sei es bei eher traditionellen Liedern wie "Down by the riverside", "When you believe" aus dem Soundtrack des Films "Der Prinz von Ägypten" oder der Eigenkomposition "Let it go - Trust me, I am here", PraiSing überzeugte das Publimum auf ganzer Linie. Immer wieder sprangen Leute spontan auf, um sich zur Musik zu bewegen - auch ohne direkt von Wöltche dirigiert zu werden.

Zwanzig Lieder im Programm

Nach etwas über zwei Stunden und zwanzig Liedern im Programm war das Konzert auch schon, leider, wieder zu Ende, und die Besucher wurden mit einem letzten Ständchen in der Eingangshalle, welches ebenfalls euphorisch angenommen wurde, nach Hause entlassen. Jörg Wöltches zutiefst lobenswerte Jugendarbeit hat sich definitiv ausgezahlt, auch wenn der viele Applaus hierfür nur ein kleines Symbol darstellt, auf jeden Fall wird so der Wert dieser Mühen auch ansonsten Unbeteiligten beeindruckend vor Augen geführt.

Die Zuhörer brachen nur ungern wieder in Richtung Parkplatz auf, um sich auf den Weg nach Hause zu machen. Eine Besucherin brachte es treffend auf den Punkt: "Egal ob und woran man vielleicht glaubt, die positive Energie hier macht einfach ehrfürchtig." Dem ist nichts hinzuzufügen.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren