Die 54-Jährige flüchtete daraufhin aus ihrer Wohnung und suchte Schutz in ihrem Pkw. Der aufgebrachte Mann folgte ihr aber, sprang auf die Motorhaube des Mazda und schlug mit der Faust so heftig gegen die Frontscheibe, dass deren Glas sprang.
Die Frau konnte dennoch mit ihrem Pkw das Weite suchen und sich in Sicherheit bringen. Per Notruf verständigte sie anschließend die Polizei und wartete dann auf das Eintreffen der Beamten.

Als die Polizisten die Anzeige aufnahmen, kehrte auch der Täter zur Wohnung zurück und redete wirr. Weil er in der Folge auch gegenüber den Beamten ein zunehmend aggressives Verhalten zeigte, musste er zur stationären Behandlung zwangsweise in eine Fachklinik eingeliefert werden. Die Höhe der von ihm verursachten Sachschäden dürfte zwischen 500 und 1000 Euro liegen.