Schondra
Ehrung

25 Jahre im Dienst für Schondraer Kinder

Erzieherin Marion Romeis aus Untergeiersnest blickt auf eine 25-jährige Tätigkeit in der Kindertagestätte St. Anna in Schondra zurück. Pfarrer Armin Haas und Diakon Horst Conze, Vorsitzender des Johannes-Vereins als Träger der Kindertagestätte, dankten Marion Romeis für ihr überragendes Engagement für die Kinder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Erzieherin Marion Romeis von Horst Conze (links) und Pfarrer Armin Haas für ihre besonderen Leistungen für die Kindertagestätte Schondra geehrt.Foto: privat
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Erzieherin Marion Romeis von Horst Conze (links) und Pfarrer Armin Haas für ihre besonderen Leistungen für die Kindertagestätte Schondra geehrt.Foto: privat
Über Umwege hatte sie ihre Ausbildung zur Erzieherin absolviert. "Ich hatte zunächst Hauswirtschafterin gelernt und dort meine Mittlere Reife erworben. Mein Traumberuf war aber immer der Beruf der Erzieherin", erzählt Marion Romeis. Über eine Berufsberatung findet sie den Weg zur Ausbildung in der Fachschule für Sozial pädagogik in Münnerstadt.
Sie absolviert zunächst ihr Vorpraktikum im Schondraer Kindergarten, später auch ihr Berufspraktikum, damals noch unter Pfarrer Karl Stenger.
Nach erfolgreicher Ausbildung bewirbt sie sich auch in Schondra: "Ich war froh, dass ich am 1. April 1988 hier in dem mir vertrauten Kindergarten arbeiten konnte, zunächst als Schwangerschaftsvertretung, später als Leitung."
"Die Arbeit als Erzieherin hat sich stark verändert", erklärt Marion Romeis, beim Rückblick auf die vergangenen 25 Dienstjahre. "Früher ging es eher darum, den Kindern Wissen für den Schulstart mitzugeben", erzählt die Erzieherin. "Heute fehlt es den Kindern eher an Erfahrungen im zwischenmenschlichen Bereich." Deshalb habe sich die Kindertagesstätte St. Anna Schondra für ein ganzheitliches pädagogisches Konzept entschieden. Zusammen mit Leiterin Elke Schneider war Frau Romeis an der Umsetzung des Konzeptes maßgeblich beteiligt. "Wir arbeiten seit Jahren nach den Grundsätzen der Klax-Pä-dagogik. Hier hat das soziale Lernen einen hohen Stellenwert.", erklärt Marion Romeis. "Regeln lernen und einhalten, Verantwortung für etwas übernehmen oder auch Konflikte sinnvoll lösen - das sind Kompetenzen, die wir den Kindern neben dem fachlichen Vorschulwissen mitgeben möchten."

Sommerfest am 16. Juni

Weitere Herausforderungen für die Schondraer Erzieherinnen stehen bevor. Denn am 16. Juni feiert die Kindertagestätte St. Anna Schondra ihr jährliches Sommerfest mit dem traditionellen Theaterstück der Kinder. "Bis dahin gilt es, mit den Kindern zu üben und vorzubereiten", meint Marion Romeis.




was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren