Oerlenbach
Bildung

10 Jahre "Offener Ganztag" in Oerlenbacher Mittelschule

Das Betreuungsprogramm "Offener Ganztag" feiert in der Oerlenbacher Mittelschule sein zehnjähriges Jubiläum mit einem "Tag des Offenen Ganztages".
Artikel drucken Artikel einbetten
Stephan rappt den Ganztag. Der feiert in der Mittelschule Oerlenbach sein Zehnjähriges. Fotos: Margot Hofmann
Stephan rappt den Ganztag. Der feiert in der Mittelschule Oerlenbach sein Zehnjähriges. Fotos: Margot Hofmann
+5 Bilder
Vor zahlreichen Gästen in der Aula der Mittelschule Oerlenbach blickte Rektorin Then zurück: 2007 fiel der Startschuss: Unter dem damaligen Rektor Engelking wurde an der Volksschule Oerlenbach in enger Kooperation mit der Gemeinde ein Ganztageskonzept aus der Taufe gehoben, das sich bis heute rasant hat. Von damals 30 zu heute 80 betreuten Schülern aller Klassen, von der Einzelbetreuung durch Silke Zänglein bis zum heutigen Ganztagesteam mit sieben Damen, die alle von der Gemeinde beschäftigt werden. Es war ein schwieriger Anfang mit vielen offenen Fragen.

Heute steht der Ganztag mit dem Namen "Sam" (= Soziales Aktives Miteinander) für eine Vielseitigkeit und pädagogische Ausrichtung. Bürgermeister Kuhn dankte der Leiterin Silke Zänglein, die den Ganztag von Anfang an begleitet und nachhaltig gestaltet hat: "Du bist der Motor!"


Buntes Programm am Mittag

Viele und vielseitige Angebote kennzeichnen die pädagogische Arbeit, die sich besonders in den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften ausdrückt: Tanzen, Backen, Häkeln, Basteln, "Happiness" (Besuch der Senioren), Mitbringfest und Elterntage. Nicht wegzudenken: das Team und die Küchenmannschaft des "Leckerlino", das seit zehn Jahren unter der Leitung von Anja Mützel zum "Urgestein" des Ganztages gehört.

Das galt auch für den "Tag des Offenen Ganztages" selbst: Dank Silke Zängleins Initiative und dem Engagement ihres Teams konnten zahlreiche tolle Programmpunkte angeboten werden: Die Mittelaltergruppe "Custor Casteli" demonstrierte ritterlichen Schwert- und Schlachtenkampf, "IQ - Drive" präsentierte Segways und andere Freizeitfahrzeuge, die akrobatisch über den Pausehof bewegt wurden; der Dartverein der DJK Dipbach führte unter Anweisung des Deutschen Vizemeisters in die Kunst des Zielwurfes ein. Außerdem sorgten Armbrustschießen, ein Lederworkshop, ein Tattoo- und ein Scherenschnittstand für Aktivität und Spielfreude. Höhepunkte des Jubiläums waren die Vorstellung eines eigenen Imagefilms (Raphael Zänglein/ Yannic Schmid) für "Sam" und die feierliche Eröffnung der "Insel".


Südsee im Klassenzimmer

In einem intensiven Projekt war der ehemalige Physiksaal der Mittelschule in einen farbigen "Chill-Out-Raum" umgewandelt worden: Palmen und Strand sorgten für Südsee-Atmosphäre. Hier war der zweite Bürgermeister Gerhard Fischer wichtiger Unterstützer und Mitarbeiter, der sich mit unzähligen Ideen, Materialien und Arbeitsstunden für das Insel-Projekt eingesetzt hatte.

Einen würdigen Abschluss fand die Auftaktveranstaltung durch den Clubtanz mit Schülern und Erwachsenen, einem Theaterstück und dem bewegenden Auftritt des Happiness-Chores in Premiere: Senioren aus dem benachbarten Seniorenheim sangen zusammen mit den Kindern inbrünstig "Schwarzbraun ist die Haselnuss", in das am Ende die gesamte Schulfamilie einstimmte - zumindest im Refrain.

Die Verantwortlichen schäzten, dass der "Offene Ganztag" als "pädagogischer Goldschatz" wohl auch im neuen Schuljahr mit steigenden Anmeldezahlen gut nachgefragt wird. red


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren