Weibersbrunn
Unglücksfall

Tochter findet ihren Vater schwer verletzt neben Kreisverkehr in Franken - Update: Polizei hat neue Erkenntnisse

Ein Mann wurde in der Nacht auf Samstag schwer verletzt neben einem Kreisverkehr in Weibersbrunn in Unterfranken gefunden. Der verletzte 48-Jährige konnte sich nicht erinnern, was zuvor geschehen war. Die Polizei hat nun neue Erkenntnisse - und einen konkreten Verdacht.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Weibersbrunn wurde in den frühen Samstagmorgenstunden ein Mann mit schweren Verletzungen gefunden. Symbolfoto: pixabay.com/Skitterphoto
In Weibersbrunn wurde in den frühen Samstagmorgenstunden ein Mann mit schweren Verletzungen gefunden. Symbolfoto: pixabay.com/Skitterphoto

In den frühen Samstagmorgenstunden hat eine Frau ihren Vater schwer verletzt neben einem Kreisverkehr im Landkreis Aschaffenburg in Unterfranken gefunden.

Tochter verspätet sich und findet Vater schwer verletzt an Kreisverkehr

Wie die Polizei berichtet, war der 48 Jahre alte Mann auf einem Fest in Weibersbrunn und wurde gegen 3.30 Uhr an den Kreisverkehr gebracht. Hier sollte seine Tochter den Mann abholen. Laut Polizeibericht kam die Tochter allerdings erst zwei Stunden später und fand ihren Vater schwer verletzt vor.

Der Mann wurde umgehend mit verschiedenen Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus zur Untersuchung gebracht und später in ein Spezialkrankenhaus verlegt. Die Hintergründe der Verletzung waren zunächst unklar.

Update: Polizei vermutet Unglücksfall - Verletzter auf dem Weg der Besserung

Wie die Polizei am Donnerstag (25. Juli 2019) mitteilt, wird nach intensiver Ermittlungsarbeit nun von einem Unglücksfall ohne Fremdeinwirkung ausgegangen. Noch am Montag wurde ein Personensuchhund angefordert, um den Bereich am Kreisel vor Weibersbrunn abzusuchen.

Dabei wurde festgestellt, dass der Mann sich im Bereich der angrenzenden und unwegsamen Pfade bewegt hatte. Nachdem seine Verletzungen auch nach eingehender medizinischer Untersuchung mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf Fremdeinwirkung zurückzuführen sind, wird nun von einem unglücklichen Sturz in der Dunkelheit ausgegangen, auch wenn seitens des Geschädigten weiterhin keine Erinnerung an das konkrete Geschehen vorliegt. Der Zustand des Mannes sei inzwischen stabil, er befinde sich bereits auf dem Wege der Genesung, teilte die Polizei abschließend mit.

Vor wenigen Tagen wurde im Kreis Aschaffenburg eine Entführung eines Mädchens vermutet. Ein Transporterfahrer hatte das Mädchen angefahren und anschließend in seinen Bus getragen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.