Rothenbuch
Unfall

Unterfranken: Sturz beim Überholen - Motorradfahrer erliegt Verletzungen

Auf der B26 bei Rothenbuch (Landkreis Aschaffenburg) hat sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Wenig später verstarb der Mann im Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der B26 bei Rothenbuch ist ein Motorradfahrer schwer gestürzt. Symbolbild: Ronald Rinklef
Auf der B26 bei Rothenbuch ist ein Motorradfahrer schwer gestürzt. Symbolbild: Ronald Rinklef
Auf der B26 ist ein Motorradfahrer am Donnerstagabend, 2.August, lebensgefährlich verletzt worden. In der Nacht zum Freitag erlag der Mann seinen Verletzungen im Krankenhaus. Er war dem Sachstand nach alleine beteiligt schwer gestürzt. Die Unfallermittlungen führt der Unfalldienst der Polizeiinspektion Aschaffenburg. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Oberfranken: Gegen geparktes Auto gekracht - 32-Jähriger überschlägt sich mit seinem Seat


Beim Einscheren gestürzt

Nach ersten Erkenntnissen war der Motorradfahrer kurz vor 21 Uhr mit seiner Maschine auf der B26 aus Richtung Lohr kommend in Fahrtrichtung der sogenannten "Siebenwegekreuzung" unterwegs. Dort überholte er vor einer langgezogenen Linkskurve zwei Autos und prallte vermutlich nach dem Wiedereinscheren gegen die Leitplanke und stürzte schwer.


Ersthelfer leisteten vorbildliche Arbeit

Ersthelfer und die Besatzung eines zufällig vorbeikommenden Rettungswagens kümmerten sich sofort um den lebensgefährlich Verletzten und leisteten vorbildlich Erste Hilfe inklusive Reanimationsmaßnahmen bis der Notarzt eintraf. Letztlich kam der Mann in eine Klinik.

Neben Streifen der Aschaffenburger Polizei und dem Rettungsdienst waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Rothenbuch und Waldaschaff vor Ort. Sie kümmerten sich unter anderem um die Bergungs- und Verkehrslenkungsmaßnahmen. Die B26 war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.