Stockstadt am Main
Polizei sucht Unfallzeugen

Unterfranken: Fußgänger von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt - Fahrer flüchtet

In Stockstadt hat ein Autofahrer einen Fußgänger angefahren, lebensgefährlich verletzt, und Fahrerflucht begangen. Die Polizei nahm später einen dringend Tatverdächtigen fest.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Stockstadt hat ein Autofahrer einen Fußgänger angefahren, schwer verletzt, und Fahrerflucht begangen. Foto: Marcel Kusch/dpa
In Stockstadt hat ein Autofahrer einen Fußgänger angefahren, schwer verletzt, und Fahrerflucht begangen. Foto: Marcel Kusch/dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Stockheim am Main (Kreis Aschaffenburg) ist ein 30-Jähriger von einem Autofahrer angefahren worden, der anschließend flüchtete. Der Geschädigte war mit seiner Begleitung zu Fuß unterwegs und liegt nun mit lebensgefährlichen Verletzungen in einer Klinik. Die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach ermittelt, ein Tatverdächtiger wurde noch in der Nacht festgenommen.

Fußgänger erfasst und lebensgefährlich verletzt, Fahrer flüchtet

Ein 30 Jahre alter Mann, der mit einer 25-Jährigen in Stockstadt am Main zu Fuß unterwegs war, war nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gegen 2 Uhr in der Friedhofstraße von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Während der Unfallfahrer mit seinem Fahrzeug vom Unfallort flüchtete, wurde der junge Mann durch den Rettungsdienst umgehend mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Sein Zustand ist kritisch.

Die Aschaffenburger Polizei nahm noch in der Nacht einen 27-jährigen Mann fest, der dringend tatverdächtig ist, den 30-Jährigen mit seinem Pkw angefahren zu haben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde dessen Fahrzeug sichergestellt und auch ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach ist mit der Verkehrsunfallaufnahme betraut. Ein Experte der Verkehrsunfallflucht-Fahndung hat bereits am Sonntagmorgen die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Telefonnummer 06021/857-2530 bei der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach zu melden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.