Großostheim
Ohne Helm unterwegs

Tödlicher Unfall in Franken: Motorradfahrer (28) prallt im Rausch gegen Wand und stirbt

Ein Motorradfahrer ist am Freitagabend bei einem tödlichen Unfall in Großostheim gestorben. Unter der Einwirkung von Rauschmitteln stürzte der 28-Jährige von seinem Motorrad, prallte gegen eine Wand und starb. Der Mann trug keinen Helm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Motorradfahrer starb am Freitagabend bei einem Unfall in Großostheim. Symbolfoto: fsHH/Pixabay.com
Ein Motorradfahrer starb am Freitagabend bei einem Unfall in Großostheim. Symbolfoto: fsHH/Pixabay.com

Tödlicher Motorrad-Unfall in Unterfranken: Ein 28-jähriger Mann hat am Freitagabend (26.07.2019) im Großostheimer Ortsteil Ringheim (Kreis Aschaffenburg) sein Leben verloren. Das berichtet die Polizei. Er war ohne Helm und offenbar berauscht mit seiner Maschine gestürzt. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Vollbremsung bei Sportheim: Motorradfahrer gegen Wand geschleudert

Gegen 21.05 Uhr war der Motorradfahrer mit seiner Kawasaki Ninja auf dem Südring unterwegs. Auf Höhe des Sportheimes legte der 28-Jährige eine Vollbremsung hin, stürzte von seinem Motorrad und prallte mit seiner Maschine gegen eine Wand.

Der 28-Jährige trug keinen Helm und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Polizei: Mann hatte Rauschmittel zu sich genommen

Nach den aktuellen Ermittlungen war der Mann berauscht unterwegs, bestätigt die Polizei inFranken.de. Er hatte Alkohol und weitere Rauschmittel zu sich genommen. Die Kawasaki, die der junge Mann gefahren hatte, war nicht zugelassen und zudem mit einem falschen Kennzeichen versehen.

Die genaue Unfallursache ist noch nicht geklärt. Ein Sachverständiger wurde zur Unfallstelle gerufen.

Wegen der Hitze und Trockenheit gibt es am Wochenende viele Brände in Franken: Einen Landwirt aus Oberfranken traf es hart. Er kämpfte gegen das Feuer - und verlor.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.