Laden...
Waldaschaff
Unfall auf Autobahn

Sperrung der A3 am Morgen: Autos krachen ineinander und müssen geborgen werden

Am Samstagmorgen musste die A3 gesperrt werden. Der Grund: Ein BMW ist in einen Audi gekracht. Dabei wurden drei Insassen verletzt. Beide Autos mussten geborgen werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sperrung einer Autobahn sorgt immer für Staus. So auch auf der A3 am Samstag in Unterfranken. Dort waren zwei Autos ineinander gefahren. Symbolfoto: Benjamin Nolte/Adobe Stock
Die Sperrung einer Autobahn sorgt immer für Staus. So auch auf der A3 am Samstag in Unterfranken. Dort waren zwei Autos ineinander gefahren. Symbolfoto: Benjamin Nolte/Adobe Stock

Die A3 in Richtung Würzburg musste am Samstagmorgen (08.03.2020) gesperrt werden. Das wurde notwendig, da zwei Autos Höhe Waldaschaff ineinander gefahren waren und geborgen werden mussten. Die Autobahnpolizei Würzburg berichtet am Tag danach über den Vorfall.

Der 28-jährige Fahrer eines BMW wechselte um 6 Uhr bei regennasser Fahrbahn von der mittleren auf die linke Spur, verlor hierbei die Kontrolle über sein Auto und fuhr auf den Audi dreier Frauen auf. Dieses Auto wurde durch den Aufprall unter die Außenleitplanke geschleudert.

A3: Drei Verletzte und Sperrung nach Unfall

Die Insassen des BMW blieben unverletzt, die drei Frauen wurden zur weiteren Behandlung in eine Krankenhaus gebracht, zudem musste ihr Fahrzeug von der Feuerwehr unter der Leitplanke herausgezogen werden, damit es abgeschleppt werden konnte

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Würzburg für etwa 30 Minuten komplett gesperrt. Unterstützt wurde die Polizei von der örtlichen Feuerwehr. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 10.000 Euro.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.