Mömbris
Unfall

Pferd rennt plötzlich los - Reiter bei Sturz schwer verletzt

In Unterfranken ist ein Reiter bei einem Unfall verunglückt: Der Mann stürzte von seinem Pferd.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Pferd scheute und rannte los. Im Waldgebiet stürzte der Reiter und verletzte sich schwer. Symbolfoto: Helena Lopes/pexels.com
Das Pferd scheute und rannte los. Im Waldgebiet stürzte der Reiter und verletzte sich schwer. Symbolfoto: Helena Lopes/pexels.com

Reitunfall in Unterfranken: Am Samstagnachmittag (6. Juli 2019) ist es auf einem Forstweg im unterfränkischen Großhemsbach (Kreis Aschaffenburg) zu einem Reitunfall gekommen, bei dem ein Reiter schwer verletzt wurde.

Informationen der örtlichen Polizei zu folge, war ein 55-Jähriger zusammen mit anderen Reitern in Richtung des Waldgebietes Kriegelberg unterwegs. Als die Gruppe an einer eingezäunten Koppel für Ponys vorbeikam, scheute das Pferd des 55-Jährigen und rannte plötzlich in den Wald.

Reitunfall bei Großhemsbach: Mann schwer verletzt

Dabei stürzte der Reiter und krachte mit seinem Kopf gegen einen Baum. Auch sein Reithelm konnte schwere Verletzungen nicht verhindern. Er wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die Reitbegleiter des 55-Jährigen fingen das Pferd ein und kümmerten sich um das Tier.

In Unterfranken wurde zuletzt ein Pferd grausam im Genitalbereich verstümmelt. Die Stute starb an den schweren Verletzungen.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.