Mömbris
Unglück

Schwerer Unfall in Franken: Fahranfänger (19) rast frontal gegen Baum - Eltern müssen alles mit ansehen

Ein Fahranfänger wurde bei einem dramatischen Unfall in Unterfranken lebensgefährlich verletzt. Seine Eltern saßen mit im Auto, als es gegen einen Baum krachte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Eltern wurden schwer verletzt. Symbolfoto: Artyom Kulakov/pexels.com
Die Eltern wurden schwer verletzt. Symbolfoto: Artyom Kulakov/pexels.com

  • Schwerer Unfall in Franken
  • 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt
  • Auto rast frontal gegen Baum
  • Eltern sitzen im Auto
Schwerer Unfall in Franken: Am Sonntagnachmittag haben sich in unterfränkischen Mömbris (Kreis Aschaffenburg) dramatische Szenen abgespielt. Gegen 14 Uhr verunglückte ein 19-jähriger Fahranfänger bei einem Unfall und wurde lebensgefährlich verletzt. Informationen der Polizei zufolge kam er von der Straße ab und landete in einem Bankett. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und schleuderte nach links in den Wald, wo er frontal gegen einen Baum krachte.

Drama bei Aschaffenburg: Mann (19) im Auto eingeklemmt

Laut Polizei wurde der 19-Jährige im Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite ihn. Ein Hubschrauber brachte den jungen Mann nach einer Erstversorgung ins Krankenhaus. Seine Eltern erlitten jeweils schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Sie wurden ebenfalls in Krankenhäuser eingeliefert.

Die Polizei zog einen Sachverständigen zur Beurteilung der Lage hinzu. Die Straße zwischen Dörnsteinbach und Niedersteinbach wurde circa drei Stunden voll gesperrt. Der Schaden beträgt insgesamt 5000 Euro.

Die Polizei hofft auf Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise werden unter 06023/944-0 entgegengenommen. Auf der Autobahn hat sich am späten Sonntagabend ebenfalls ein schwerer Unfall ereignet. Dabei wurden vier Menschen verletzt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.