Laden...
Edelbach
Reitunfall

Rettungsaktion in Kleinkahl: Pferd kehrt nach Ausritt alleine zum Stall zurück

Der Ausritt endete für eine 29-jährige Frau mit Verletzungen und bewusstlos im Wald. Das Pferd tauchte plötzlich ohne seine Reiterin am Stall auf. Von ihr fehlte vorerst jede Spur.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Ausritt einer 29-Jährigen endete für sie im Krankenhaus. Zuerst lag sie aber bewusstlos und dann bewegungsunfähig auf dem Waldboden. Eine umfangreiche Rettungsaktion war nötig. Symbolfoto: Rolandas Augustis/pexels.com
Der Ausritt einer 29-Jährigen endete für sie im Krankenhaus. Zuerst lag sie aber bewusstlos und dann bewegungsunfähig auf dem Waldboden. Eine umfangreiche Rettungsaktion war nötig. Symbolfoto: Rolandas Augustis/pexels.com

Ausritt mit jungem Pferd in Unterfranken - Frau liegt bewegungsunfähig im Wald: Am Samstagnachmittag (15.02.20209 gegen 15 Uhr wurde eine 29-jährige Reiterin aus Schöllkrippen (Markt im Kreis Aschaffenburg) im Waldgebiet östlich von Edelbach (Ortsteil von Kleinkahl) verletzt.

Unfall bei Kleinkahl: Frau fällt vom Pferd und wird bewusstlos

Die Frau war mir ihrem jungen Pferd auf einem Forstweg unterwegs, als das Pferd scheute und die Reiterin abwarf. Infolge des Sturzes wurde die junge Frau, die glücklicherweise einen Helm trug, vorübergehend bewusstlos.

Das nunmehr reiterlose Pferd lief währenddessen ohne sie zurück zum Stall. Als das Pferd ohne seine Reiterin am Stall ankam, versuchten Freunde der Reiterin diese telefonisch zu kontaktieren. Der Reiterin, die sich infolge der beim Sturz erlittenen Verletzungen nicht von der Sturzörtlichkeit fortbewegen konnte, gelang es die Bekannten telefonisch zur Unfallstelle zu dirigieren.

Bergwacht muss Frau bergen

In der Folge konnten durch diese wiederum die Rettungskräfte von Bergwacht, Rettungsdienst und freiwilliger Feuerwehr mit geländegängigen Fahrzeugen an die Unfallstelle gelotst werden, um die verletzte Frau zu bergen. Sie wurde zur weiteren Behandlung der erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.