Hösbach
Zeugen gesucht

Hösbach: Besonders dreiste Unfallflucht - Lkw rammt Autofahrerin und schiebt sie rund 30 Meter weit

Die Polizei sucht nach Zeugen: Am Montagmorgen hat ein Fahrer oder eine Fahrerin eines Lkws in Hösbach einen Unfall verursacht und hat anschließend eine verletzte Autofahrerin zurückgelassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Montagmorgen wurde eine Autofahrerin in Hösbach Opfer einer besonders dreisten Unfallflucht. Symbolfoto: Christopher Schulz
Am Montagmorgen wurde eine Autofahrerin in Hösbach Opfer einer besonders dreisten Unfallflucht. Symbolfoto: Christopher Schulz

Am Dienstag hat die Polizeiinspektion Aschaffenburg eine "besonders dreiste Unfallflucht" gemeldet. Am Montagmorgen wurde in dessen Folge eine Autofahrerin verletzt. Die Polizei bittet um Hinweise für den flüchtigen Unfallfahrer.

Gegen 8.17 Uhr stand eine 36-jährige Autofahrerin mit ihrem Opel Meriva auf dem mittleren Fahrstreifen an der Ampelanlage am sogenannten "Sachus" in Richtung Hösbach. Kurz nachdem sie in die Kreuzung einfuhr, rammte sie ein Lkw von Sailauf kommend. Der Lkw fuhr der 36-Jährigen derart ins Hekc, dass das Auto etwa 20 bis 30 Meter nach vorne geschoben wurde.

Unfallverursacher lässt verletzte Frau zurück

In der Folge lenkte die Fahrerin ihr Auto auf den rechten Fahrstreifen. Der Unfallverursacher flüchtete und ließ die Frau mit Verletzungen zurück. Den Schaden am Auto schätzt die Polizei auf mindestens 5000 Euro.

Die Polizeiinspektion Aschaffenburg geht davon aus, dass weitere Autofahrer im morgendlichen Berufsverkehr den Auffahrunfall beobachtet haben könnten und bittet diese, sich bei der Polizei zu melden. Der Unfall-Lkw war vermutlich gelb, hatte das Teilkennzeichen "MZB" und fuhr in Richtung Autobahnauffahrt Hösbach in Richtung Frankfurt weiter.

Lesen Sie auch:Aschaffenburg: Auto kracht in Verkehrsinsel - Radfahrer wechselt plötzlich Straßenseite



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.