Aschaffenburg
Unfall

Aschaffenburg: Lkw fährt in Fahrzeuge eines Autohänders

Nach einem Ausweichmanöver geriet ein Lkw-Fahrer in Aschaffenburg von der Fahrbahn ab und fuhr in mehrere Autos eines Fahrzeughändlers.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einem Ausweichmanöver geriet ein Lkw-Fahrer in Aschaffenburg von der Fahrbahn ab und fuhr in mehrere Autos eines Fahrzeughändlers. Foto:Ronald Rinklef
Nach einem Ausweichmanöver geriet ein Lkw-Fahrer in Aschaffenburg von der Fahrbahn ab und fuhr in mehrere Autos eines Fahrzeughändlers. Foto:Ronald Rinklef
Ein 56-Jähriger ist am Sonntagabend um kurz vor 22:00 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Darmstädter Straße in stadteinwärtiger Richtung unterwegs gewesen, als ihm nach eigenen Angaben auf Höhe der Limesstraße ein Wildtier vor sein Fahrzeug lief. Der 56-Jähriger wich dem Tier aus und kollidiert mit circa 50 Zentimeter hohen Fahrbegrenzungssockeln, welche sich unter der Zugmaschine verkeilten, so dass die Lenkung außer Kraft gesetzt wurde.

Der Zug rollte dadurch geradewegs nach links über die Gegenfahrbahn auf ein dort befindliches Grundstück eines Auto-Händlers. Auf diesem standen mehrere Ausstellungsfahrzeuge im Außenbereich. Zehn Autos der Marke Hyundai wurden durch den Sattelzug verschoben, wodurch sie ineinander verkeilten und massiv beschädigt wurden. Auf seinem Weg nahm der Lkw außerdem noch ein Verkehrszeichen und einen Baum mit.
Die Zugmaschine war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen unteren sechsstelligen Wert. Die Feuerwehr der Stadt Aschaffenburg und die Straßenmeisterei waren zur Absicherung und Fahrbahnreinigung ebenso vor Ort. Der 56-jährige Fahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Weitere Verkehrsteilnehmer wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren