Aschaffenburg
Unfall

Radunfall in Franken: Frau schwer am Kopf verletzt

Eine gemütliche Fahrrad-Fahrt endete im Krankenhaus - mit dem Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma und schweren Kopfverletzungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Aschaffenburg endete eine Radfahrt im Krankenhaus. Ein geplatzter Reifen ihres Fahrrads wurde einer Frau zum Verhängnis. Symbolfoto: Arnulf Stoffel/dpa
In Aschaffenburg endete eine Radfahrt im Krankenhaus. Ein geplatzter Reifen ihres Fahrrads wurde einer Frau zum Verhängnis. Symbolfoto: Arnulf Stoffel/dpa

Sehstörungen, Erbrechen, Desorientiertheit: Die Anzeichen für ein Schäden-Hirn-Trauma können vielfältig sein. Das erlebte auch eine 56-jährige Fahrradfahrerin aus dem unterfränkischen Aschaffenburg.

Fahrradunfall in Aschaffenburg: Hinterreifen platzt während der Fahrt

Als die Frau am Dienstag (29. Oktober 2019) um 11.30 Uhr auf der Bodelschwingstraße mit ihrem Fahrrad unterwegs war, platzte ihr plötzlich der Hinterreifen. Durch einen Schock und die Wucht die der geplatzte Reifen verursachte, stürzte die 56-Jährige kopfüber von ihrem Rad. Wie die örtliche Polizei mitteilt, schlug ihr Kopf mit voller Wucht auf dem Boden auf. Sie erlitt schwere Verletzungen.

Unfall in Aschaffenburg: Hätte ein Helm schlimmeres verhindern können?

Mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma wurde sie in das nächstgelegene Krankenhaus eingeliefert. Sie trug während des Unfalls keinen Fahrradhelm.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.