Aschaffenburg
Unfall

Aschaffenburg: Betrunkener fährt gegen Tunnelwand - betrunkener Beifahrer fährt ihn heim

Ein 23-Jähriger fuhr am Mittwoch in Aschaffenburg betrunken und ohne Führerschein erst über eine Verkehrsinsel und dann gegen eine Tunnelwand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Mittwoch verursachte ein 23-Jähriger betrunken und ohne Führerscheinen einen Unfall. Danach ließ er sich von seinem auch betrunkenem Beifahrer nach Hause fahren. Symbolfoto: Christopher Schulz
Am Mittwoch verursachte ein 23-Jähriger betrunken und ohne Führerscheinen einen Unfall. Danach ließ er sich von seinem auch betrunkenem Beifahrer nach Hause fahren. Symbolfoto: Christopher Schulz
Einen Unfall konnten am Mittwoch gegen 22.00 Uhr aufmerksame Verkehrsteilnehmer in der Erthalstraße in Aschaffenburg beobachten, wobei ein Auto dort zunächst über eine Verkehrsinsel fuhr und im Anschluss mit der Wand des dortigen Tunnels kollidierte.

Wetter in Franken: Wann und wo es sonnig wird am Wochenende - und wo nicht

Wie die Polizei berichtet, stiegen daraufhin die beiden männlichen Insassen aus und Fahrer und Beifahrer wechselten die Position. Dann entfernten sie sich von der Unfallörtlichkeit. Da die Zeugen sich das Kennzeichen gemerkt und der Polizei mitgeteilt haben, wurde durch eine Streife die Anschrift des Halters im Landkreis angefahren.


Beide Männer waren betrunken Auto gefahren

Dort fanden dann die Beamten auch tatsächlich das beschädigte Auto, sowie die beiden betrunkenen Männer vor. Bei dem Unfallfahrer handelte es sich um einen 23 Jahre alten Mann, sein ursprünglicher Beifahrer und spätere Chauffeur ist 24 Jahre alt. Dieser räumte auch den Vorfall ein. Beide mussten die Ordnungshüter auf die Polizeiinspektion nach Aschaffenburg begleiten.

Da der Alkoholgehalt des 24-Jährigen einen Wert von knapp unter 1,1 Promille ergab, konnte dieser einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest auf der Dienststelle durchführen. Der 23-Jährige Unfallverursacher hatte einen Wert von knapp über 1,1 Promille. Von diesem musste ein Arzt eine Blutprobe nehmen.


Unfallverursacher auch ohne Führerschein

Damit aber noch nicht genug: Der 23-Jährige hatte außerdem keinen Führerschein. Er hat nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht zu erwarten. Sein Mitfahrer erwartet ein Bußgeld, sowie ein Fahrverbot. Die Höhe des gesamten Schadens am Auto und den verkehrstechnischen Einrichtungen wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.