Alzenau
Unglück

Schwerer Unfall in Franken: Sechs Verletzte - darunter Kleinkind (2)

Am Wochenende hat sich auf der Autobahn in Unterfranken ein schwerer Unfall ereignet. Sechs Menschen wurden dabei teils schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten

 

  • Unglück auf der Autobahn in Unterfranken
  • Sechs Menschen verletzt
  • Kleinkind befindet sich unter den Verletzten

Schwerer Unfall in Unterfranken: Am Sonntagnachmittag (4. August 2019) hat sich auf der A45 bei Alzenau (Kreis Aschaffenburg) ein schwerer Unfall ereignet. Dabei wurden sechs Menschen teils schwer verletzt.

 

Schwerer Unfall auf A45 bei Alzenau: Auto überschlägt sich

Informationen der örtliche Polizei zufolge passierte das Unglück gegen 16.40 Uhr: Ein 40-Jähriger krachte mit seinem Auto in einen vorausfahrenden Wagen mit Anhänger. Das Anhängergespann wurde durch den Zusammenstoß vom Auto getrennt und blieb auf dem mittleren Streifen der Autobahn stehen. Der ziehende Wagen schleuderte durch die Luft, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Auf dem verunglückten Anhänger wurde ein Auto transportiert. Dieses kippte zur Seite und blieb ebenfalls auf der A45 liegen. Das auffahrende Auto krachte durch den Crash in die Außenleitplanke.

A45: Ein Schwerverletzter und fünf Leichtverletzte

Die Bilanz des Unglücks: Ein Schwerverletzter und fünf Leichtverletzte. Der Fahrer des Wagens, der auf dem Dach landete, musste durch die Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Der 31-Jährige wurde daraufhin mit einem Rettungshubschrauber schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen. Zwei weitere Insassen des Wagens wurden leicht verletzt.

Der Unfallverursacher und seine zwei Mitfahrer wurden ebenfalls leicht verletzt. Unter den Verunglückten befand sich auch ein zweijähriges Kind.

Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Die A45 wurde im Bereich Alzenau für circa zwei Stunden gesperrt. Zahlreiche Feuerwehren aus dem Umland waren vor Ort.

Hier passierte das Unglück auf der Autobahn

 

In Mittelfranken hat sich am Wochenende ein tragischer Unfall ereignet: Drei Menschen starben dabei. Ein Verletzter schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.