Waldaschaff
Schwerer Unfall

Auto schleudert quer über A3: Mann in Franken schwer verletzt

Auf der A3 in Franken hat sich ein schwerer Unfall ereignet: Ein Autofahrer wurde schwer an der Wirbelsäule verletzt. Zuvor schleuderte sein Wagen quer über die Autobahn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Es regnete stark, die Fahrbahn der A3 bei Waldaschaff war nass. Symbolfoto: Brigitte Thom/unsplash.com
Es regnete stark, die Fahrbahn der A3 bei Waldaschaff war nass. Symbolfoto: Brigitte Thom/unsplash.com

  • Schwerer Unfall auf A3
  • Auto schleudert quer über A3 und bleibt auf Dach liegen
  • Fahrer schwer verletzt
Schwerer Unfall auf der A3 in Franken: Am Donnerstagabend (11. Juli 2019) ist es auf der A3 bei Aschaffenburg (Unterfranken) zu einem schweren Unfall gekommen. Informationen der örtlichen Polizei zu folge, kam dabei ein Auto in Fahrtrichtung Passau nach links der Autobahn ab.

Der Wagen fuhr zunächst ins seitliche Kiesbett, geriet dadurch ins Schleudern und rutschte quer über die drei Fahrstreifen der A3. Dabei krachte das Auto in eine Böschung. Durch den heftigen Aufprall überschlug sich das Auto anschließend und krachte erneut auf die Fahrbahn, wo es schließlich auf dem Dach liegen blieb. Gegen 19.15 Uhr als der Unfall passierte, war die Fahrbahn sehr nass, es regnete stark.

Unfall auf A3 bei Aschaffenburg: Mann schwer verletzt ins Krankenhaus

Der Autofahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt: Laut Polizei kam er mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung ins Krankenhaus nach Aschaffenburg. Aktuell ist unklar, ob er eventuell unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand. Eine Blutprobe soll dies nun klären.

Bei dem Unfall wurden zwei weitere Autos beschädigt, die in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs waren. Ein herausgerissener Leitpfosten schleuderte quer über die Betonmittelwand der A3 und verursachte so den Schaden.

Die Freiwillige Feuerwehr Waldaschaff reinigte die Unfallstelle auf der A3. Die Autobahn wurde kurzzeitig gesperrt.

Am Wochenende ist auf der A3 ein Autofahrer tödlich verunglückt. Der Unfall ereignete sich ebenfalls bei nasser Fahrbahn.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.