Aschaffenburg
Messerstecherei

Streit wegen der Ex: 24-Jähriger sticht in Aschaffenburg auf 19-Jährigen ein

Ein 24-Jähriger soll in Aschaffenburg nach einem Streit um eine Ex-Freundin mit einem Taschenmesser auf einen 19-Jährigen eingestochen haben. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.
Artikel drucken Artikel einbetten
Messerstecherei in Aschaffenburg: Die Polizei ermittelt gegen einen 24-Jährigen wegen versuchten Totschlags. Symbolfoto: Christopher Schulz
Messerstecherei in Aschaffenburg: Die Polizei ermittelt gegen einen 24-Jährigen wegen versuchten Totschlags. Symbolfoto: Christopher Schulz

Zu einer Messerstecherei nach einer Auseinandersetzung dreier junger Männer ist es am Dienstagabend in Aschaffenburg gekommen. Ein Tatverdächtiger sitzt in  Untersuchungshaft.

Gegen 19.00 Uhr gerieten zwei Brüder mit einem jungen Mann in Streit um die Ex-Freundin eines der Beteiligten. Der Streit endete in einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 24-Jähriger, vermutlich mit einem Taschenmesser, auf seinen Kontrahenten einstach. Der 19-Jährige wurde nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit einer Stichverletzung im rückwärtigen Oberkörperbereich in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht derzeit keine Lebensgefahr, informiert die Polizei.


Verdächtiger von Tatort geflüchtet - nach Fahndung geschnappt

Der Tatverdächtige flüchtete vom Ort des Geschehens und konnte noch im Laufe des Abends im Zuge umfangreicher Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei vorläufig festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm noch vor Ort die Ermittlungen, die hinsichtlich eins versuchten Totschlags geführt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde der im Landkreis Aschaffenburg wohnende Beschuldigte einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen den 24-Jährigen anordnete.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.