Goldbach
Tierquäler

Sieben Monate alter Schäferhund in Unterfranken vergiftet - Rattengift in Leberwurst

Ein Tierquäler hat in Goldbach bei Aschaffenburg einen jungen Schäferhund vergiftet: Am Freitagabend bemerkte die Besitzerin ihren Vierbeiner im eigenen Garten. Dort hatte er gerade etwas gegessen. Sie brachte ihn sofort in die Tierklinik
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Tierquäler hat in Goldbach bei Aschaffenburg einen jungen Schäferhund vergiftet. Symbolfoto: pixabay.com
Ein Tierquäler hat in Goldbach bei Aschaffenburg einen jungen Schäferhund vergiftet. Symbolfoto: pixabay.com

Am Freitagabend, gegen 23 Uhr, bemerkte eine Anwohnerin in der Lorenz-Heim-Straße in Goldbach, dass einer ihrer zwei 7-Monate alten Schäferhunde im Garten irgendetwas gefressen haben muss. Das schreibt die Polizeiinspektion Aschaffenburg am Samstag in ihrer Mitteiligung. Als die Frau im Garten nachschaute, fand sie ein blau-weißes Päckchen, dass in Leberwurst eingearbeitet war.

Hund sofort in Tierklinik gefahren

Eine Recherche durch die Hundehalterin ergab, dass es sich bei dem Inhalt des Päckchens um Rattengift handelte. Daraufhin brachte sie ihren Hund in eine Tierklinik, wo ihm ein Brechmittel verabreicht wurde. Dieser erbrach daraufhin ein weiteres Päckchen mit Rattengift. Er verbleibt vorerst zur weiteren Behandlung in der Tierklinik.

Wer am Freitagabend im Bereich der Lorenz-Heim-Straße in Goldbach verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonst Hinweise zum geschilderten Sachverhalt geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/ 857-2230 in Verbindung zu setzen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren