Aschaffenburg
Was ist die Ursache?

Mehrfamilienhaus in Franken evakuiert - Vier Verletzte durch Kohlenmonoxid

In der Nacht auf Montag musste ein Mehrfamilienhaus in Unterfranken evakuiert werden. Vier Menschen wurden verletzt. Schuld ist offenbar ein erhöhter Kohlenmonoxid-Wert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im unterfränkischen Aschaffenburg musste in der Nacht auf Sonntag ein Mehrfamilienhaus evakuiert werden. Symbolfoto: Tobias Seelinger/Adobe Stock
Im unterfränkischen Aschaffenburg musste in der Nacht auf Sonntag ein Mehrfamilienhaus evakuiert werden. Symbolfoto: Tobias Seelinger/Adobe Stock

Am späten Sonntagabend sind zahlreiche Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie der Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus in der Heimstraße in Aschaffenburg ausgerückt. Gegen 23 Uhr eilten Rettungskräfte zunächst einer 41-jährigen Frau zur Hilfe, die in ihrer Duschkabine kollabiert war.

Die CO-Messgeräte der Einsatzkräfte schlugen vor Ort plötzlich an, weshalb sie die Kollegen der Feuerwehr hinzuriefen. Auch diese stellten einen erhöhten CO-Wert fest. Um der Ursache auf die Spur zu kommen, mussten die Bewohner des Mehrfamilienhauses zur Sicherheit evakuiert werden. Zudem wurde das gesamte Gebäude gelüftet.

Erhöhter Kohlenmonoxid-Wert führt zu vier Verletzten

Schließlich gelang es den Einsatzkräften so, den Kohlenmonoxid-Wert zu senken. Die Bewohner durften zurück in ihre Wohnungen. Vier Menschen wurden jedoch verletzt. Sowohl die 41-jährige Frau, als auch deren 16- und 20-jährigen Kinder wurden in Krankenhäuser gebracht. Der 44-jährige Vater begab sich selbstständig in medizinische Behandlung.

Die Ursache des erhöhten Kohlenmonoxid-Wertes ist weiterhin unklar. Auch ein hinzugezogener Kaminkehrer konnte bis dato keine Ursache für den erhöhten CO-Wert feststellen. Es bedarf weiteren Abklärungen, wie die Polizei am Montag bekanntgab.

Bei Abbrucharbeiten in der Mainfrankenkaserne in Unterfranken vor wenigen Wochen wurde die Abluft für eine benzinbetriebene Steinsäge kurzfristig ausgeschaltet. Zwei Arbeiter erlitten Kohlenmonoxid-Vergiftungen.

 

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.