Laden...
Großwallstadt
Gefährliche Körperverletzung

Mann kommt weinender Frau (19) zu Hilfe - und erleidet Stichverletzung

Artikel drucken Artikel einbetten
Messerstecher
Während der Geschädigte mit der 19-Jährigen sprach, kam der Täter plötzlich hinzu und fügte dem 42-Jährigen eine Stichverletzung im Bereich des Unterkörpers zu. Symbolfoto: Christopher Schulz

Angriff gegen Helfer - 20-Jähriger in Untersuchungshaft: Im unterfränkischen Großwallstadt (Landkreis Aschaffenburg) soll ein 20-Jähriger einen Mann attackiert haben, der sich gerade um die weinende Freundin des Angreifers kümmerte. Dies teilte die Polizei mit, die den Tatverdächtigen festgenommen hat. 

Demnach bot ein 42 Jahre alter Mann in der Nacht von Donnerstag (26.03.2020) auf Freitag (27.03.2020) auf der Straße einer weinenden Frau seine Hilfe angeboten und wurde dann von deren Lebensgefährten angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen wenig später fest und führte ihn am Freitag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg beim Ermittlungsrichter vor.

20-Jähriger sticht Mann in Unterkörper - Opfer notoperiert

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte die 19-Jährige nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten die Wohnung verlassen. Ein 42 Jahre alter Mann hatte die weinende Frau gegen 23.35 Uhr im Bereich der Quellenstraße angetroffen und angeboten, ihr zu helfen. Während der Geschädigte mit der 19-Jährigen sprach, kam der Täter plötzlich hinzu und fügte dem 42-Jährigen eine Stichverletzung im Bereich des Unterkörpers zu.

Die 19-Jährige und der Unbekannte flüchteten daraufhin in Richtung Lessingstraße. Der Verletzte versuchte noch, ihnen zu folgen, blieb dann mit der stark blutenden Wunde jedoch in der Siegfriedstraße liegen. Dort kam glücklicherweise ein Zeuge hinzu, wie die Polizei berichtete, und versorgte die Wunde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Dieser brachte den 42-Jährigen in eine Klinik, wo er umgehend notoperiert wurde. Dem Geschädigten geht es den Umständen entsprechend gut. Er konnte am Freitag nach der Notoperation im Krankenhaus durch die Polizei vernommen werden. 

Die Obernburger Polizei leitete sofort Fahndungsmaßnahmen ein und nahm nur etwa eine Stunde später das gesuchte Duo vorläufig fest. Bei dem 20 Jahre alten Tatverdächtigen, der laut Atemalkoholtest mit rund 1 Promille alkoholisiert war, musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Anschließend verbrachte er die Nacht in der Arrestzelle. Die 19-Jährige wurde noch in der Nacht nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. In der Folge übernahm die Kripo Aschaffenburg die Sachbearbeitung und führt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg die Ermittlungen.

Richter erlässt Haftbefehl: 20-Jähriger im Gefängnis 

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde der 20-Jährige am Freitagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den jungen Mann. Eine Streife brachte den Beschuldigten im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt. 

Im Landkreis Aschaffenburg hat ein bewaffneter Mann indes einen Supermarkt  überfallen und einen vierstelligen Geldbetrag erbeutet. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem flüchtigen Täter.