Kahl am Main
Festnahme

Franke (34) brennt Feuerwerk auf Balkon ab, bepöbelt Polizei & setzt Zelle unter Wasser

In Unterfranken hat die Polizei einen Mann festgenommen. Zuvor fackelte der 34-Jährige ein Feuerwerk ab und beleidigte und bedrohte die Beamten. Auf der Wache flutete er schließlich eine Haftzelle.
Artikel drucken Artikel einbetten

Festnahme in Unterfranken: Am Sonntagabend (27. Oktober 2019) wurde ein 34-Jähriger im unterfränkischen Kahl am Main (Kreis Aschaffenburg) festgenommen. Die Polizei wurde alarmiert, da der Mann auf seinem Balkon ein Feuerwerk abbrannte. Durch die Pyrotechnik kam es zu starker Rauchentwicklung, was Anwohner Sorgen bereitete.

Gegenüber Polizeibeamten reagierte der 34-Jährige an der Haustür äußerst aggressiv. Die Polizisten "fixierten" ihn deshalb. Warum er sich so verhielt, wurde wenige Minuten später klar: In der Wohnung entdeckten die Beamten insgesamt 170 Gram Marihuana und Haschisch. "Zudem konnte weitere Gegenstände aufgefunden werden, die auf einen Handel mit Betäubungsmittel schließen lassen", heißt es von Seiten der Polizei.

Mann randaliert auf Wache und setzt Zelle unter Wasser

Der mutmaßliche Drogendealer wurde auf die Dienststelle der Alzenauer Polizei mitgenommen. Dort setzte er eine Haftzelle komplett unter Wasser und randalierte. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht, da er offenbar psychisch belastet war.

Die Ermittlungen gegen den 34-Jährigen laufen: Ihm wird der illegale Besitz und der illegale Handel mit Marihuana vorgeworfen. Zudem ermittelt die Aschaffenburger Kriminalpolizei wegen Beleidigung und Bedrohung.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren