Aschaffenburg

Räuberische Erpressung in Unterfranken: Jungen schlagen und beklauen 17-Jährigen

Am Wochenende ist ein Jugendlicher von drei Jungen bedroht, erpresst, verletzt und beraubt worden. Die Polizei hat bereits kurz nach dem Vorfall drei Verdächtige mit dem Diebesgut aufgegriffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Völlig ohne Grund haben am vergangenen Samstag drei Jugendliche einen 17-Jährigen angegriffen, geschlagen und beraubt. Kurz darauf wurden sie von der Polizei geschnappt. Symbolfoto: Christopher Schulz
Völlig ohne Grund haben am vergangenen Samstag drei Jugendliche einen 17-Jährigen angegriffen, geschlagen und beraubt. Kurz darauf wurden sie von der Polizei geschnappt. Symbolfoto: Christopher Schulz

Am Samstagabend eskalierte eine zufällige Begegnung in der Seidelstraße in Aschaffenburg: Ein 17-Jähriger traf zufällig auf drei Jungen, die ihn völlig grundlos angriffen. Die Polizei berichtet, dass die Täter auf ihn eingeschlagen und ihn getreten haben. Anschließend forderten die Täter unter Gewalt den Geldbeutel des Jugendlichen.

Täter lassen verletzten Jugendlichen liegen

Aus dem Geldbeutel stahlen sie das Kleingeld und flüchteten dann in Richtung Eissporthalle. Mit Hilfe der Personenbeschreibung machte sich die Polizei unmittelbar auf die Suche nach den Tätern. Nahe des Tatortes konnten die Beamten drei tatverdächtige Jungen, im Alter von 14 beziehungsweise 16 Jahren, festnehmen. Bei ihnen fanden die Polizisten auch das gestohlene Bargeld.

Die Beschuldigten stammen alle aus der Stadt oder dem Landkreis Aschaffenburg. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung, wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Bedrohung ermittelt.

Das Opfer des Angriffs musste im Krankenhaus behandelt werden. Die drei Angreifer wurden in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.