Laden...
Aschaffenburg
Kind im Auto

Im überhitzten Auto eingeschlossen: Polizisten retten weinendes Kleinkind

Sie verstaute gerade den Einkauf im Wagen, als die Türe zufiel: In Aschaffenburg hat eine Mutter am Mittwoch (3. Juli) versehentlich ihr Kind im Auto eingesperrt. Die Polizei kam ihr zu Hilfe.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Aschaffenburg hat eine Frau beim Verstauen ihres Einkaufs versehentlich ihr Kind im Auto eingeschlossen.Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa
In Aschaffenburg hat eine Frau beim Verstauen ihres Einkaufs versehentlich ihr Kind im Auto eingeschlossen.Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa

In Aschaffenburg hat eine Mutter am Mittwoch (3. Juli 2019) ihr Kind aus Versehen im Auto eingesperrt. Mithilfe von Polizisten konnte es kurz darauf wieder befreit werden.

Kleinkind versehentlich in Auto in Aschaffenburg eingeschlossen

Die Frau war am Mittwochvormittag in der Goldbacher Straße beim Einkaufen. Sie hatte ihr Kleinkind bereits auf dem Sitz angeschnallt und war dabei, ihre Einkäufe zu verstauen. Die Tasche mit dem Autoschlüssel befand sich bereits im Wagen, als versehentlich die Tür zu fiel und sich das Fahrzeug versperrte. Die Mutter rief daraufhin die Polizei.

Die Beamten versuchten zunächst, technische Hilfe zu organisieren, um die Tür wieder zu öffnen. Als das Kleinkind wegen der steigenden Temperatur zu schwitzen und zu weinen begann, warteten die Polizisten nicht weiter und schlugen eine Seitenscheibe des Wagens ein. Das Fahrzeug konnte geöffnet werden und Mutter und Kind kamen mit einem leichten Schrecken davon. Nach kurzer Beruhigung fuhren sie nach Hause - berichtet die Polizei Aschaffenburg.

Ein ähnlicher Fall hat sich bereits letzte Woche im Landkreis Aschaffenburg zugetragen: Eine 38-jährige Mutter hatte hier ihren zweijährigen Sohn versehentlich im Auto eingesperrt. Als sie keinen Zweitschlüssel organisieren konnte, rief sie die Polizei.