Laden...
Aschaffenburg
Epidemie

Coronavirus in Aschaffenburg: Sieben Menschen gestorben - Zahl der Corona-Toten steigt rasant an

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Aschaffenburg steigt weiter. Alle Entwicklungen im Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Aschaffenburg gibt es eine bestätigte Coronavirus-Infizierte. Nun werden öffentliche Einrichtungen und eine Schule geschlossen. Symbolfoto: Felix Kästle/dpa
In Aschaffenburg gibt weit mehr als 100 bestätigte Coronavirus-Infizierte. Symbolfoto: Felix Kästle/dpa
Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Im Landkreis Aschaffenburg befindet sich das Coronavirus weiter auf dem Vormarsch. So wie in ganz Deutschland steigt die Zahl der Infizierten mit dem gefährlichen Lungenvirus.

Den aktuellen Stand der COVID-19-Fälle erfahren Sie in unserer Karte - inklusive Stand der Aktualisierung.

Update vom 31.03.2020, 15.15 Uhr: Bereits sieben Tote im Raum Aschaffenburg

Die Zahl der Corona-Toten ist in den vergangenen Tagen im Raum Aschaffenburg rasant angestiegen. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldete am Dienstag (31. März 2020) sieben Todesfälle im Kreis Aschaffenburg. Insgesamt sind in Stadt und Landkreis 177 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 

Update vom 30.03.2020, 16.05 Uhr: Corona-Teststation geht in Betrieb

Wie das Landratsamt mitteilt, ist am Montag (30. 03.2020) eine Corona-Teststation der Stadt Aschaffenburg gestartet worden. Eingerichtet hat das Testzentrum das BRK gemeinsam mit der Feuerwehr und dem städtischen Tiefbauamt. Betrieben wird die Station vom BRK mit Unterstützung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). 

Die Teststation ist ausschließlich für Personen gedacht, die von der KV oder dem Gesundheitsamt eine Aufforderung zum Test bekommen haben. 
Die zu testende Person bekommt vom Koordinator des BRK per Telefon einen Termin genannt. Zum genannten Termin kann sie mit ihrem Personalausweis zum Testzentrum kommen und sich testen lassen. Zur Abstrichentnahme muss das Auto nicht verlassen werden. Lediglich das Fenster wird geöffnet. Das Testergebnis wird ihr in den folgenden Tagen mitgeteilt. Die Tests werden täglich zu festgelegten Zeiten vorgenommen.

Ausdrücklich weist das Landratsamt darauf hin, dass Menschen ohne Termin am Testzentrum nicht getestet werden. Für alle Personen, die nicht zur Testung aufgefordert werden, gelte weiterhin: Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben, gehen Sie, um die Gefahr einer Ansteckung zu minimieren, bitte nicht in die Arztpraxis, sondern nehmen Sie bitte umgehend telefonisch Kontakt mit Ihrem Hausarzt oder dem Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 auf und besprechen Sie das weitere Vorgehen. 

 

Update vom 30.03.2020, 12.40 Uhr: Jetzt 157 Infizierte - Fachkräfte mit medizinischem Hintergrund gesucht

Die Zahl der Infizierten mit dem Coronavirus in der Region Aschaffenburg  ist erneut gestiegen. Laut Landesamt für Gesundheit gibt es derzeit 157 Fälle, davon entfallen 111 auf den Landkreis und 46 auf die Stadt (Stand: 30.03.2020, 10.00 Uhr). Das bisher einzige Todesopfer stammt aus dem Landkreis.

Landrat Ulrich Reuter bittet alle Fachkräfte mit medizinischem Hintergrund, das Landratsamt bei der Bewältigung der Corona-Pandemie zu unterstützen. Aufgerufen sind Pflegekräfte, Pflegehilfskräfte, medizinisch-technische Assistenten (MTRA, MTLA) und medizinische Fachangestellte (MFA), die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig oder freigestellt sind. Wer helfen möchte, kann sich bei der Personalstelle des Landratsamtes Aschaffenburg per E-Mail an personalamt@lra-ab.bayern.de oder unter der Nummer 06021 394  574 melden.

Update vom 26.03.2020, 11.00 Uhr: Aktueller Stand in der Region Aschaffenburg

Mittlerweile gibt es in Aschaffenburg und dem Landkreis 102 Infektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Zahl der Betroffenen weiter. Ein Todesfall wurde bisher gemeldet. 

Update vom 24.03.2020, 16.25 Uhr: Schutzausrüstung wird benötigt

Im Kampf gegen die Corona-Epidemie ist eine geeignete Schutzausrüstung das Allerwichtigste, um zu vermeiden, dass Ärzte, Pfleger, Sanitäter und Rettungskräfte selbst zu Überträgern des Virus werden. Leider sind Schutzanzüge, Einmalhandschuhe und Masken FFP 1, 2 oder 3, Gesichtsschutz in Form von Brillen oder ganzheitlicher Gesichtsschutz und immer noch Mangelware.
Die Stadt Aschaffenburg ruft deshalb ihre Firmen und Unternehmen auf: Wer dringend benötige Schutzanzüge, Masken und Einmalhandschuhe hat, die zurzeit nicht benötigt werden, möge bitte ein Angebot per E-Mail an Komfue-material@aschaffenburg.de senden. 

 

Update vom 19.03.2020, 10.45 Uhr: So verfahren wir mit Aktualisierungen

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen aktualisieren wir die Fallzahlen nicht mehr mehrmals am Tag. Daher kann es vorkommen, dass die letzten Zahlen von Angaben an anderer Stelle abweichen. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier in unserer Frankenkarte. Sollte es besondere Entwicklungen geben wie etwa Maßnahmen, die speziell den Landkreis betreffen oder andere Informationen, die über das Vermelden von Fallzahlen hinausgehen, aktualisieren wir den Artikel. 

Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

 

Update am 19.03.2020, 9 Uhr: Insgesamt 41 Fälle von Coronavirus

 Laut dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sind derzeit 41 Fälle von Covid-19 bestätigt. (Stand: 19.3.2020)

Update vom 15.03.2020, 20 Uhr: Neun Fälle in Aschaffenburg bestätigt

Im Landkreis Aschaffenburg gibt es die ersten bestätigten Fälle. Laut dem LGL sind neun Fälle bestätigt. Landrat Dr. Ulrich Reuter und das Gesundheitsamt empfehlen, Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern abzusagen. Auch auf kleinere Veranstaltungen sollte in eigener Verantwortung verzichtet werden.

Alle Sporthallen, Schwimmbäder und Außensportanlagen, die in der Trägerschaft des Landkreises liegen, sind bis auf weiteres geschlossen. Gleiches gilt für das Bibliothekszentrum Hösbach. Der Sport- und Spielbetrieb ist untersagt.

In allen Bussen des Landkreises ist der Einstieg nur noch hinten möglich. Es erfolgt kein Fahrkartenverkauf beim Fahrpersonal. Fahrkarten können im Kundencenter und am Automaten erworben werden.

Update vom 12.03.2020: Öffentliche Einrichtungen werden geschlossen

Um die Übertragungsketten des Coronavirus zu unterbrechen, haben die Stadt Aschaffenburg und das Gesundheitsamt entschieden, öffentliche Einrichtungen zu schließen und Veranstaltungen abzusagen.

Folgende Einrichtungen in Aschaffenburg werden geschlossen:

Die Stadtbibliothek Aschaffenburg schließt ab Freitag, 13.03.2020, bis auf Weiteres. Die Rückgabeklappe ist geöffnet. Entliehene Medien können sowohl telefonisch unter 06021/3394-0 als auch online verlängert werden. Mahnungen werden in diesem Zeitraum nicht verschickt. Veranstaltungen und Führungen werden ebenfalls abgesagt. Bereits erworbene Tickets können bei Wiedereröffnung zurückgegeben werden. Während der Schließung können E-Books genutzt werden.

Die Umweltbildungsstation auf dem "Exe" und der Seniorentreff in der Pfaffengasse sind ebenfalls geschlossen.

Die Energie- und Klimaschutzkommission am 24. März und der Agenda21-Beirat am 18. März sind abgesagt.

Die für Sonntag, 22. März 2020, vorgesehene Verleihung des Kulturpreises der Stadt Aschaffenburg an das Casino Filmtheater wird abgesagt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Stadt informiert rechtzeitig über den Ersatztermin.

Die Betreuungsstelle führt bis auf Weiteres keine öffentlichen Informationsveranstaltungen im Bildungsbüro durch. Die nächste Veranstaltung am 17. März findet nicht statt.

Der Veranstalter des Flohmarkts am 14. März auf dem Volksfestplatz in Aschaffenburg hat ebenfalls entschieden, den Flohmarkt abzusagen. Alle weiteren geplanten Flohmärkte auf dem Volksfestplatz finden bis 19. April ebenfalls nicht statt.

Kommunalwahl in Aschaffenburg findet statt

Die Kommunalwahl am kommenden Sonntag findet wie geplant statt. Eine Präsentation wird es im Rathaus aber nicht geben. Die Ergebnisse aus der Stadt Aschaffenburg sind, sobald sie ausgezählt sind, unter www.aschaffenburg.de zu finden.

Unterricht am Friedrich-Dessauer-Gymnasium fällt aus

Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium wird ab Freitag (12.03.2020) bis einschließlich 20. März geschlossen, teilt die Stadt Aschaffenburg mit. Die Schüler sollen zu Hause bleiben. Hintergrund ist, dass die Durchmischung zwischen den Schülern der Klasse, die sich bereits in Quarantäne befindet, und anderen Klassen zu groß war. Das hat die Recherche des Gesundheitsamts zu den Kontaktpersonen ergeben. Hier finden Sie einen Überblick über alle Schulen in Franken, die aktuell geschlossen haben.

Update vom 10.03.2020: Großveranstaltungen in Aschaffenburg abgesagt - kein verkaufsoffener Sonntag

Im unterfränkischen Aschaffenburg werden ab sofort keine Großveranstaltungen stattfinden. Das gab die bayerische Staatskanzlei am Dienstag (10. März 2020) offiziell bekannt. Darunter fallen insbesondere Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern. Bei Veranstaltungen von 500 bis 1.000 Personen sollen die Behörden eine Risikobewertung vornehmen. "Im Zweifel lieber absagen", sagte Ministerpräsident Markus Söder dazu, wie die dpa berichtet.

Die Stadt Aschaffenburg teilte am Dienstagmittag ebenfalls mit, dass alle Veranstaltungen unter 1000 Teilnehmern einer "Risikoeinschätzung" unterzogen werden. Mehrere Veranstaltungen wurde aufgrund des Coronavirus bereits abgesagt:

  • Die "Bau- und Immobilienmesse", die eigentlich am Wochenende des 14. und 15. März stattfinden sollte, wurde abgesagt. Als Veranstaltungsort war die Aschaffenburger Stadthalle geplant.
  • Zudem wurde das "Kuridsche Newrozfest" am 21. März abgesagt. Das Fest sollte in einer Halle des TV Schweinheim stattfinden.
  • Die Stadt sagte außerdem die Jahreshauptversammlung der Aschaffenburger Feuerwehr am 20. März ab.
  • Auch die Sportabzeichenverleihung am 27. März findet aufgrund des Coronavirus nicht statt.
  • Zudem findet der verkaufsoffene Sonntag (29. März 2020) nicht statt. Dieser war anlässlich der Auto-Ausstellung "Mobilia" geplant, die ebenfalls abgesagt wurde.

 

Erstmeldung vom 09.03.2020: Frau in Aschaffenburg positiv auf Coronavirus getestet

In Aschaffenburg ist eine Frau positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab die Stadt Aschaffenburg per Pressemitteilung am Montag (9. März 2020) bekannt. Die Frau war mit ihrer Familie in Südtirol in Urlaub und zeigte nach der Rückkehr leichte Symptome. Der Ehemann und die drei Kinder haben keine Symptome.

Die Frau, ihr Ehemann und die drei Kinder befinden sich in häuslicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt Aschaffenburg ermittelt zurzeit die Kontaktkette. Weitere Informationen folgen im Laufe des Tages, so die Stadt Aschaffenburg.

 

Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Alle Informationen zur Ausbreitung und den Gefahren des Coronavirus finden Sie in unserem ständig aktualisierten Live-Ticker zur Epidemie.

 

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.