Breunsberg
Tiere

Fränkische Schafsherde büxt am 1. Mai aus

Die Polizisten in Aschaffenburg hatten die letzte Zeit einige Einsätze wegen tierischen Ausreißern. Am 1. Mai mussten die Beamten sogar Schafe hüten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizisten betreuten bei Breunsberg die ausgebüchsten Lämmer bis der Schäfer kam und seine Tiere zurück ins Gehege begleitete. Foto: Polizei  Aschaffenburg
Die Polizisten betreuten bei Breunsberg die ausgebüchsten Lämmer bis der Schäfer kam und seine Tiere zurück ins Gehege begleitete. Foto: Polizei Aschaffenburg

Eine Herde ausgebüxter Schafe sorgte am Mittwochmorgen (1. Mai 2019) für einen Polizeieinsatz. Autofahrer, die auf der AB10 in Richtung Hösbach unterwegs waren, alarmierten die Polizisten in Aschaffenburg über eine Schafsherde auf der Straße. Polizeioberkommissar Enrico Ball sagte dazu: "Gegen 7.30 gingen die ersten Telefonanrufe von Autofahrern ein, die über eine riesige Schafsherde auf der Straße berichteten." Bis der Schäfer kam um seine Lämmer wieder ins Gehege zurück zu bringen, kümmerten sich die Polizisten um die Tiere und sorgten dafür, dass sie nicht noch einmal auf die Straße liefen.

Dabei wurde niemand verletzt: Als die Polizeistreife ankam, hatten die Lämmer die Straße bereits geräumt und grasten auf einer Wiese neben der Straße.

 

Aschaffenburg: Bereits Einsatz wegen ausgebrochener Pferde

Bereits am Samstag (27. April 2019) mussten die Aschaffenburger Polizisten ausrücken, um einige ausgebrochene Pferde in der Nähe von Laufach einzufangen.

Eine skurrile Tierrettung gab es an Ostern in Wien. Eine Entenmutter sah dabei zu wie Polizei und Feuerwehr ihre Küken aus einem Rohr retteten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren