Damm
Einbruch

Einbruch in fränkisches Autohaus: Täter rasen mit Transporter auf Männer zu

Am Mittwoch sind zwei Männer in ein Autohaus eingebrochen: Auf der Flucht überfuhren sie beinahe zwei Männer, die sich ihnen in den Weg stellten.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Aschaffenburg sind zwei Männer in ein Autohaus eingebrochen. Symbolfoto: Christopher Schulz
In Aschaffenburg sind zwei Männer in ein Autohaus eingebrochen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Männer brechen in Aschaffenburger Autohaus ein: Am Mittwochmorgen (12. Juni 2019) sind zwei Männer in das Gelände eines Autohauses eingebrochen. Beim Abtransport des Diebesgutes überfuhren die beiden Einbrecher beinahe zwei Zeugen.

Einbruch in Aschaffenburg: Männer beinahe überfahren

Am Mittwoch sind ein 24-Jähriger und ein 28-Jähriger in das Gelände des Autohauses in der Auhofstraße im unterfränkischen Aschaffenburg eingebrochen. Die beiden stahlen dort mehrere alte Felgen und diverse Autoteile. Wie die Polizei Unterfranken berichtet, sahen zwei Männer gegen 9.50 Uhr, wie die beiden Einbrecher ihre Beute in einen weißen Kleintransporter einluden.

Als die zwei Tatverdächtigen von den Zeugen angesprochen wurden, versuchten sie schnellstmöglich vom Firmengelände zu fliehen. Die Zeugen versuchten den Wagen aufzuhalten, doch als sie sich in den Fluchtweg stellten, beschleunigten die beiden Diebe mit den Transporter. Um nicht überfahren zu werden, mussten die Männer sich durch einen Sprung zur Seite retten.

Festnahme: Polizei nimmt zwei Männer fest

Alarmierte Polizeikräfte fahndeten sofort nach den Tätern: Gesucht wurde ein Sprinter mit polnischer Zulassung. Eine Streife der Polizei konnte gegen 00.30 Uhr die beiden Tatverdächtigen samt Fahrzeug im oberfränkischen Bayreuth festnehmen. Das Diebesgut, welches sich noch im Transporter befand, konnte sicher gestellt werden. Es hatte einen Wert von mehreren Hundert Euro. Der 24-Jährige und der 28-Jährige wurden an die Kriminalpolizei Bayreuth übergeben. Die Kripo ermittelt nun gegen die Beiden.

Gegen die Beschuldigten wurden am Donnerstag (13. Juni 2019) jeweils Haftbefehle erlassen. Sie sitzen mittlerweile in der JVA.

Im Video: So setzen Sie einen Notruf richtig ab

 

Besserer Schutz vor Angriffen: Polizei Unterfranken führt Body-Cams ein

Die Polizei Unterfranken führt als erste in Bayern Body-Cams ein. Sie sollen zum Schutz vor Angriffen dienen und deeskalierend wirken. Datenschützer sehen den Einsatz der Kameras jedoch kritisch.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren