Aschaffenburg
Kurios

Ungewöhnliches Wurfgeschoss in Aschaffenburg: Fahrrad verfehlt Sportboot knapp

Ein 34-jähriger Mann aus Aschaffenburg war am Sonntag auf dem Main unterwegs, als plötzlich ein Fahrrad neben ihm einschlug.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 34-jähriger Mann aus Aschaffenburg war am Sonntag auf dem Main unterwegs, als plötzlich ein Fahrrad neben ihm einschlug. Symbolbild: Rainer Jensen/dpa
Ein 34-jähriger Mann aus Aschaffenburg war am Sonntag auf dem Main unterwegs, als plötzlich ein Fahrrad neben ihm einschlug. Symbolbild: Rainer Jensen/dpa
Ein 34-Jähriger aus Aschaffenburg war am Sonntagabend mit seinem Sportboot auf dem Main bei Aschaffenburg unterwegs. Als der Mann aus Kleinostheim kommend unter der Ebertbrücke durchfuhr, schlug plötzlich knapp neben dem Boot ein schwarzes Fahrrad ins Wasser und versank.

Ein Zeuge, der das Platschen hörte, konnte vom nahen Mainufer aus beobachten, dass sich auf der Ostseite der Brücke ein Mann mit schwarzem Haar befand, der sich über das Geländer beugte. Die Polizei vermutet, dass der Mann das Fahrrad von der Brücke in den Main warf.

Anschließend verschwand der mutmaßliche Werfer unerkannt. Eine Fahndung nach ihm verlief erfolglos. Wegen des Wurfs ermittelt die Wasserschutzpolizei nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr.


Polizei sucht Zeugen

In den nächsten Tagen soll versucht werden, das Fahrrad zu orten und durch Tauchereinsatz zu bergen. Die Hintergründe, warum der Werfer sich des Fahrrads entledigen wollte, sind noch nicht bekannt.

Die Wasserschutzpolizei bittet weitere Zeugen, die zur Person des Werfers und/oder dessen Fluchtrichtung weitergehende Angaben machen können, sich zu melden - Telefon 06021/857-2680.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.