Laden...
Coburg
Oper

Zwischen Coburg und Saarbrücken

Giacomo Puccini und kein Ende. Während das Landestheater Coburg seine Interimsspielzeit unter Leitung eines Direktoren-Quartetts mit Giacomos Puccinis Opern...
Artikel drucken Artikel einbetten
Tobias Heyder
Tobias Heyder
Giacomo Puccini und kein Ende. Während das Landestheater Coburg seine Interimsspielzeit unter Leitung eines Direktoren-Quartetts mit Giacomos Puccinis Opern-Schocker "Tosca" höchst erfolgreich eröffnet hat, setzt Coburgs Ex-Intendant Bodo Busse als neuer Generalintendant in Saarbrücken auf den Melodienzauber von "La Bohème". Als zweite Opern-Produktion der Saison feierte die Neuinszenierung am Samstag Premiere am Staatstheater Saarbrücken. Regie führte Tobias Heyder, den das Coburger Publikum durch seine Interpretation von Purcells "Dido und Aeneas" und Vaughan Williams" "Riders to the Sea" im Juni 2016 bereits kennt. In dieser Saison wird Heyder übrigens ebenfalls am Landestheater gastieren - als Regisseur von Antonin Dvoráks "Rusalka" (Premiere im Großen Haus am 22. April 2018). ct
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren