Eine Herausforderung zum Saisonabschluss waren die oberfränkischen Leichtathletik-Mannschaftsmeisterschaften in Forchheim. Jede Disziplin musste zweimal besetzt sein, und es durfte jeder Athlet nur in zwei Disziplinen und zusätzlich in der Staffel aufgestellt werden.
Von der LG Bamberg konnten krankheits-bzw. verletzungsbedingt nur drei Mannschaften an den Start gehen, die sich aber mit zwei Siegen und einem dritten Platz hervorragend behaupteten.
Am besten lief es bei der Mannschaft der U16 weiblich, in der mit Julia Weber (W13) und Anna Güthlein (W15) zwei amtierende bayerische Meisterinnen im Speerwurf an den Start gingen. Die erst 13-jährige Julia Weber verbesserte ihren eigenen bayerischen Rekord bei der W14 noch mal um über einen Meter auf 37,77 m. Sie wurde Zweite hinter Anna Güthlein (W15), die mit 38,28 m ihre bayerische Spitzenklasse untermauerte. Beide fuhren auch im Kugelstoßen mit guten Leistungen eine hohe Punktzahl für das Mannschaftsergebnis ein (Weber 9,80 m, Güthlein 9,76 m). Auch der Rest der Mannschaft behauptete sich im Feld mit durchwegs ersten Plätzen: im 100-m-Lauf Sarah Andersch (14,51 Sek.) und Annika Lang (14,68), im Weitsprung Elke Noell (4,54 m) und Jana Kraus (4,38). Die 4x100-m-Staffel (Leisgang/Lang/Andersch/Güthlein) gewann ihren Lauf in 54,46 Sek. Mit 5815 Punkten und einem gewaltigen Vorsprung von 573 Zählern vor der LG Fichtelgebirge gewann die LG Bamberg den Mannschaftswettkampf.
Nicht anders war die Bilanz bei den Jungen der U20. Auch sie dominierten in allen Disziplinen mit Platz 1. Gute Leistungen erzielten Christian Baumgartl im Kugelstoßen mit 11,61 m und nur zwei Zentimeter unter seiner persönlichen Saisonbestleistung. Er überzeugte auch im Speerwurf mit 38,68 m. Über 100 m landeten Oliver Leibbrand (11,81 Sek.) und Samuel Düsel (12,10) auf den Plätzen 1 und 2. Im Weitsprung siegten Daniel Müller und Oliver Leibbrand mit guten 5,86 bzw. 5,85. Trotz des letzten etwas verpatzten Wechsels bei der 4x100-m- Staffel mit Baumgartl/Leibbrand/Müller/Düsel sprinteten die Bamberger mit 46,02 Sek. hinter der Forchheimer Männerstaffel über die Ziellinie. Über die abschließenden 800 m sicherte sich Daniel Müller den Sieg in der U20 mit ausgezeichneten 2:10,95 Min., und auch der 17-jährige Leo Seubold holte mit guten 2:11,99 Min. noch wichtige Punkte. Mit 6699 Zählern siegten die Bamberger deutlich vor der LG Fichtelgebirge.
Über Bronze freuten sich Emma Himmler, Mia Güthlein, Naomi Anaka und Luisa Klemenz in der U12. Gleich zu Beginn spielte Mia Güthlein ihre Wurfstärke aus und schockte mit 38,5 m die Konkurrenz. Auch Emma Himmler punktete mit 28,5 m noch kräftig. In der abschließenden 4x50-m-Staffel liefen die Mädels in 31,73 Sek. die drittbeste Zeit und erreichten insgesamt 3181 Punkte. ID