Steinwiesen

Zwei Varianten zur Debatte

Den Schulverband "Oberes Rodachtal" soll es schon ab 2020/21 nicht mehr geben.
Artikel drucken Artikel einbetten

Es ist beschlossen, verkündet, aber wenig überraschend: Der Schulverband "Oberes Rodachtal" wird sich auflösen. Ab 2020/21 schon soll es ihn nicht mehr geben, verkündete der Schulverbands-Vorsitzende Gerhard Wunder. An der Versammlung machte sich zwar etwas Wehmut breit, aber jeder Bürgermeister bekam auch seine Hausaufgaben mit auf den Weg.

Beschlossen und bestätigt werden solle nämlich in den einzelnen Gemeinden nicht nur die Auflösung des Schulverbandes, sondern auch die Möglichkeiten in der Zukunft sollten ausgelotet werden. Hier stünden zwei Varianten zur Debatte. Gerhard Wunder: "Entweder man schließt einen öffentlich-rechtlichen Schulvertrag, zahlt einen Gastschulbeitrag und hat keinerlei Mitspracherecht, oder man tritt dem Schulverband Kronach III bei, zahlt eine Umlage und erhält dafür auch ein Stimmrecht."

Doch bevor sich die Gemeinden mit diesen Umständen befassen müssen, gab es erst einmal einen Abriss von Kämmerer Rainer Deuerling. Sein Blick auf das Haushaltsjahr 2018 ergab eine Rücklagenzuführung von rund 73 050 Euro. Dieser Betrag sei deshalb so hoch, weil die Zahlungen für die Beschulung der Mittelschüler in Kronach an den Schulverband Kronach III noch nicht erfolgt seien. Auf Nachfrage sei mitgeteilt worden, dass diese Zahlungen vermutlich erst Mitte des Jahres per Bescheid festgesetzt werden sollen. Für die Beschulung im Schuljahr 2017/18 werde ein Betrag von 50 100 Euro (300 Euro pro Schüler) fällig. Ohne diese Rückstellung hätte die Zuführung nur 22 950 Euro betragen, informierte er.

Der Gesamthaushalt für 2019 belaufe sich auf eine Summe von 449 050 Euro. Deuerling: "Dieser Betrag teilt sich auf in den Verwaltungshaushalt mit 376 000 Euro und in den Vermögenshaushalt von 73 050 Euro. Eine Kreditaufnahme ist im Haushalt 2019 nicht eingeplant und es werden keine Investitionen vom Schulverband getätigt."

Gastschulbeiträge steigen kräftig

Der Punkt "Gastschulbeiträge an den Schulverband Kronach III" brachte ab dem Schuljahr 2018/19 eine signifikante Steigerung der Gastschulbeiträge. Bisher seien 300 Euro pro Schüler und Schuljahr fällig gewesen. Gemäß einer neuen Vereinbarung steige der Beitrag jetzt aber auf rund 1423 Euro. Das seien 93,33 Prozent des gesetzlichen Gastschulbeitrags von 1525 Euro pro Schüler. Deuerling: "Aktuell werden 130 Schüler in Kronach beschult, so dass der Betrag von 185 026 Euro bis Ende des Jahres fällig wird."

Im Haushalt seien nur die Schülerbeförderungskosten der Mittelschüler nach Kronach enthalten. Deuerling wies darauf hin, dass die Beförderung mit dem öffentlichen Nahverkehr erfolge. Die Kosten hierfür betrügen im Jahr 2019 etwa 130 000 Euro. Bei der Schulverbandsumlage sei im Haushaltsentwurf 2019 ein ungedeckter Betrag in Höhe von 207 850 Euro enthalten. Dieser Bedarf werde nach dem Wegfall der Grundschule Steinwiesen auf die Haupt- und Mittelschüler des Schulverbandes aufgeteilt. Somit ergäbe sich eine Schulverbandsumlage in Höhe von rund 1598 Euro je Mittelschüler.

Der Jahresabschluss von 2018 mit der Feststellung seiner Ergebnisse brachte bereinigte Soll-Einnahmen in Höhe von rund 277 000 Euro und bereinigte Soll-Ausgaben in Höhe von 227 000 Euro.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren