Unterbrücklein
Theater

Zwei Rentner hinter Schloss und Riegel

Sie proben fleißig, lernen Texte, studieren Mimik und Gestik ein. Die Akteure der Theatergruppe Brücklein bereiten sich intensiv auf ihre Premiere vor, die am Sonntag, 1. September, um 21 Uhr zur Brüc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Klaus Waldmann und Annika Schott üben eine Szene ein. Foto: Horst Wunner
Klaus Waldmann und Annika Schott üben eine Szene ein. Foto: Horst Wunner

Sie proben fleißig, lernen Texte, studieren Mimik und Gestik ein. Die Akteure der Theatergruppe Brücklein bereiten sich intensiv auf ihre Premiere vor, die am Sonntag, 1. September, um 21 Uhr zur Brückleiner Kerwa über die Bühne gehen wird.

Mit der Komödie "Residenz Schloss & Riegel" wollen die Hobby-Schauspieler, die viel Erfahrung aus über 20 Jahren Theaterleben mitbringen, ihr Publikum im Festzelt knapp zwei Stunden lang den Alltag vergessen lassen. Vorsitzender Alexander Jungwirth schwärmt von dem ungewöhnlichen Dreiakter, in dem sich zwei verurteilte Rentner in einer Seniorenresidenz wähnen und nicht im Gefängnis. "Das summiert sich zu einem unglaublich lustigen Spießrutenlauf, zu absurden Verwechslungsszenen und unvergesslichen Abenteuern hinter Gittern und mündet in einem grandios komischen Chaos", macht Jungwirth schon jetzt neugierig.

Drei Neulinge dabei

Auf der Bühne stehen insgesamt acht Mimen, darunter die drei Neulinge Ramona Schmittgall, Klaus Waldmann und Celine Hofmann. Letztere kommt aus dem eigenen Theaternachwuchs, worauf der Vorsitzende besonders stolz ist. "Wir haben mit unserer Jugendgruppe ein festes Fundament, um Lücken zu schließen", freut er sich.

Celina selbst sieht ihrem Auftritt bei den Erwachsenen eher entspannt entgegen: "Ich habe ja schon Theaterluft geatmet, da ist man nicht mehr so nervös." Aber ein bisschen Respekt vor dem großem Publikum habe sie schon. "Wer Theater spielt, muss Hemmungen einfach ablegen", lacht sie.

Die Regie liegt bei Silke Strobel in bewährten Händen, sie wird ebenso auf der Bühne zu sehen sein. Sie hofft, mit der turbulenten Komödie den Nerv des Publikums zu treffen: "Wir wollen unterhalten und den Humor, die Mundart und Lokalkolorit in den Mittelpunkt stellen."

Neben der Premiere bietet die Theatergruppe sechs Zusatztermine an (siehe Kasten).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren