Kulmbach
kontrollen

Zwei Mal unter Drogen am Steuer

Gleich zwei Mal musste die Kulmbacher Polizei am Montagvormittag junge Autofahrer aus dem Verkehr ziehen, weil sie unter Drogeneinfluss am Steuer saßen. Gegen 9.45 Uhr kontrollierte eine Streife einen...
Artikel drucken Artikel einbetten

Gleich zwei Mal musste die Kulmbacher Polizei am Montagvormittag junge Autofahrer aus dem Verkehr ziehen, weil sie unter Drogeneinfluss am Steuer saßen. Gegen 9.45 Uhr kontrollierte eine Streife einen 18-jährigen Fahranfänger. Dieser gab auf Nachfrage an, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Ein Test bestätigte seine Angaben, was eine Blutentnahme im Klinikum Kulmbach nach sich zog. Wahrscheinlich plagte den Fahrer anschließend das schlechte Gewissen, denn er gab gegenüber den Beamten an, zu Hause noch weiteres Rauschgift zu haben. Der junge Mann wurde nach Hause begleitet und übergab hier Stücke eines Haschkekses und einen Haschischbrocken an die Polizei.

Neben einer Anzeige wegen Besitzes von Betäubungsmitteln erwartet den Fahrer nun eine Verlängerung der Probezeit. Fahren unter Drogeneinfluss in der Probezeit wird als schwerwiegende Zuwiderhandlung gegen die Straßenverkehrsordnung eingeordnet. Dies führt schon bei einem einmaligen Vergehen zur Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre und zur Anordnung eines Aufbauseminars, welches extra nochmal 250 bis 400 Euro kosten kann.

Nur kurze Zeit später fiel der Streifenbesatzung eine 21-jährige Fahrerin auf. Nachdem bei der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden, gab die Betroffene an, am vergangenen Freitag lediglich passiv am Marihuanakonsum beteiligt gewesen zu sein. Allerdings reagierte ein freiwilliger Test positiv auf THC, was darauf schließen lässt, dass es sich nicht nur um Passivrauchen gehandelt haben kann.

Die junge Fahrerin erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren