Zeil am Main

Zwei Mädchen wirken künftig als Wertebotschafterinnen an ihren Schulen

Ganz stolz sind die beiden Schülerinnen Sophie Albakowa von der Mittelschule Zeil-Sand und Hannah Schirling von der Wallburg-Realschule Eltmann auf ihre neue Aufgabe. Sie sind ausgewählt worden, sich ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Ernennung der beiden Wertebotschafterinnen, von links: Manuela Küfner (Realschuldirektorin), die Botschafterinnen Hannah Schirling (Eltmann) und Sophie Albakowa (Zeil-Sand), Staatssekretärin Anna Stolz und Mittelschulrektor Wolfgang Grader Foto: Corinna Hartwich
Bei der Ernennung der beiden Wertebotschafterinnen, von links: Manuela Küfner (Realschuldirektorin), die Botschafterinnen Hannah Schirling (Eltmann) und Sophie Albakowa (Zeil-Sand), Staatssekretärin Anna Stolz und Mittelschulrektor Wolfgang Grader Foto: Corinna Hartwich

Ganz stolz sind die beiden Schülerinnen Sophie Albakowa von der Mittelschule Zeil-Sand und Hannah Schirling von der Wallburg-Realschule Eltmann auf ihre neue Aufgabe. Sie sind ausgewählt worden, sich vom bayeri-schen Kultusministerium zu Wertebotschafterinnen ausbilden zu lassen.

Aus ganz Unterfranken kamen 28 Schüler aus allen Schularten im Schullandheim Leinach zusammen, wie die Mittelschule Zeil-Sand mitteilte. Sie haben dort Basiskompetenzen zur Wertebildung, zur Kommunikationsfähigkeit und zur Teamführung erworben. Als nun ausgebildete Wertebotschafterinnen sollen sie an ihren Schulen vielfältige Aktivitäten (etwa Projekttage oder Werte-Arbeitsgemeinschaften) anbieten. In einer Zeit, die stark an Werteverlust leidet, in der Verrohung der Sprache und Fake News tonangebend sind, stehen die beiden Botschafterinnen für eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe.

Der Praxistest wird jetzt zeigen, ob die Saat, die in Leinach gelegt worden ist, aufgeht. Hier ist nun die gesamte Schulfamilie gefragt und gefordert. Gemeinsam mit allen an der Schule beteiligten Personen sollen die Wertebotschafter mithelfen, den Blick auf gelebte Werte an ihrer Schule zu schärfen.

Startschuss für die neue Werte-Initiative war 2018. Mit der Wertebotschafter-Ausbildung in Unterfranken ging die Initiative "Werte machen Schule" des bayerischen Kultusministeriums in die zweite Runde der zweijährigen Pilotphase. Erfolgreich angelaufen ist sie im Schuljahr 2018/2019 mit der Ausbildung von 73 jugendlichen Wertebotschaftern in Niederbayern, Oberfranken und Schwaben.

Weitere Bezirke folgten

Im aktuellen Schuljahr folgten Unterfranken, die Oberpfalz, Mittelfranken und Oberbayern: Pro Regierungsbezirk wurden rund 25 Schüler der achten und neunten Klassen zu Wertebotschaftern ausgebildet. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren