Weidhausen bei Coburg

Zwei Kantersiege in fünf Stunden

Die Jungen des FC Adler Weidhausen hatten mit den Liga-Neulingen TSV Unterlauter und Großdechsendorf keine Mühe. In der Bezirksoberliga gewann der TSV Unterlauter II das Derby bei der TTG Neustadt-Wildenheid mit 8:6.
Artikel drucken Artikel einbetten
David Fischer vom FC Adler Weidhausen zeigte gegen Großdechsendorf und in Unterlauter seine Klasse. Foto: Hans Franz/Archiv
David Fischer vom FC Adler Weidhausen zeigte gegen Großdechsendorf und in Unterlauter seine Klasse. Foto: Hans Franz/Archiv
+2 Bilder

Mit zwei Kantersiegen innerhalb von fünf Stunden haben die Jungen des FC Adler Weidhausen in der Verbandsliga Nordost den Spielbetrieb gegen zwei Liga-Neulinge aufgenommen.

Jungen, Verbandsliga

TSV Unterlauter - FC Adler Weidhausen 1:8

In diesem Derby gelang beim gastgebenden Aufsteiger nur Laurenz Müller der Ehrenpunkt.

Ergebnisse: Ziegler/Müller - D. Fischer/Hoger 2:3, Kastler/Sorkilic - M. Fischer/Leffer 1:3, Ziegler - Hoger 0:3, Kastler - D. Fischer 0:3, Müller - Leffer 3:1, Sorkilic - M. Fischer 1:3, Ziegler - D. Fischer 0:3, Kastler - Hoger 1:3, Müller - M. Fischer 1:3.

FC Adler Weidhausen - FC Großdechsendorf 8:1

Gegen den mittelfränkischen Aufsteiger gaben die Adler-Jungs nur einen unbedeutenden Zähler zum zwischenzeitlichen 5:1 ab. Das Satzverhältnis von 26:4 verdeutlicht die Überlegenheit von Weidhausen.

Ergebnisse: D. Fischer/Hoger - N. Dorsch/ Raschke 3:0, M. Fischer/Leffer - O. Dorsch/ Schmeisser 3:1, D. Fischer - Schmeisser 3:0, Hoger - O. Dorsch 3:0, M. Fischer - Raschke 3:0, Leffer - N. Dorsch 2:3, D. Fischer - O. Dorsch 3:0, Hoger - Schmeisser 3:0, M. Fischer - N. Dorsch 3:0.

Jungen, Bezirksoberliga

TTG Neustadt-Wildenheid - TSV Unterlauter II 6:8

Bis zum 6:6-Zwischenstand befanden sich beide Teams auf Augenhöhe, ehe die Gäste mit zwei Siegen nacheinander den Auswärtserfolg perfekt machten. Dennoch befand sich mit dem ungeschlagenen Justus Meyer (3,5 Punkte) der beste Tagesspieler in den Reihen der TTG.

Ergebnisse: Meyer/Weigelt - Pawlow/Hetz 3:0, Fischer/Fischer - Jurk/Schuberth 1:3, Meyer - Pawlow 3:0, Jo. Fischer - Jurk 0:3, Ja. Fischer - Schubert 1:3, Weigelt - Hetz 1:3, Meyer - Jurk 3:1, Jo. Fischer - Pawlow 3:2, Ja. Fischer - Hetz 1:3, Weigelt - Schubert 3:0, Ja. Fischer - Jurk. 2:3, Meyer - Hetz 3:0, Jo. Fischer - Schubert 1:3, Weigelt - Pawlow 0:3.

TSV Unterlauter II - FC Adler Weidhausen II 5:8

Mit dem Gewinn der beiden Doppel und der drei folgenden Einzel legte Weidhausen den Grundstein zum Auswärtserfolg. Nach dem 0:5-Rückstand kämpfte sich das Heimteam bis auf 5:7 heran. Doch dann machte Moritz Fleischmann den Deckel drauf.

Ergebnisse: Jurk/Meyer - Schaller/Vollrath 0:3, Pawlow/Hetz - Stöhlein/Fleischmann 2:3, Jurk - Vollrath 2:3, Meyer - Schaller 0:3, Pawlow - Fleischmann 1:3, Hetz - Stöhlein 3:0, Jurk - Schaller 3:2, Meyer - Vollrath 1:3, Pawlow - Stölhlein 3:1, Hetz - Fleischmann 3:1, Pawlow - Schaller 0:3, Jurk - Stöhlein 3:0, Meyer - Fleischmann 1:3.

Jungen, Bezirksliga

SG Wiesenfeld/Meeder - FC Adler Weidhausen III 1:8

Die Partie wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Gäste. Auch das Satzverhältnis von 8:26 spricht eine klare Sprache.

Ergebnisse: Nikisch/Bittorf - Fleischmann/ Gregor 1:3, Grehl/Schreiner - Weiß/Barnickel 0:3, Grehl - Weiß 1:3, Schreiner - Fleischmann 0:3, Nikisch - Gregor 3:2, Bittorf - Barnickel 0:3, Grehl - Fleischmann 1:3, Schreiner - Weiß 2:3, Nikisch - Barnickel 0:3.

Mädchen, Verbandsoberliga

TSV Unterlauter II - TSV Unterlauter I 0:8

Der Ehrenpunkt blieb in diesem Vereinsduell der zweiten Mannschaft versagt, weil Michelle Reiter und Gina Gebhard jeweils im fünften Satz scheiterten. Die anderen Partien waren jeweils eine klare Angelegenheit für die favorisierten Spielerinnen der ersten Mannschaft.

Ergebnisse: Hoyer/Reiter - Lüer/Sorkilic 0:3, Gebhard/Behnsch - Meyer/Görs 0:3, Hoyer - Sorkilic 0:3, Reiter - Lüer 2:3, Gebhard - Görs 2:3, Behnsch - Meyer 0:3, Hoyer - Lüer 0:3, Reiter - Sorkilic 0:3.

Mädchen, Bezirksoberliga

TSV Unterlauter IV - TSV Unterlauter III 1:9

Erst nach dem 0:8 kam die vierte Vertretung zum Ehrenpunkt.

Ergebnisse: Scheler/Groth - Khalaf Kazim/ Ali 1:3, Dressel - Qusay Qusay 0:3, Scheler - Ali 0:3, Groth - Khalaf Kazim 0:3, Kunzelmann - Ali 0:3, Scheler - Khalaf Kazim 0:3, Kunzelmann - Qusay Qusay 0:3, Groth - Ali 0:3, Scheler - Qusay Qusay 3:1, Dressel - Khalaf Kazim 0:3. hf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren