Bamberg
Auszeichnung

Zwei "Grüne Engel" gehen nach Bamberg

Den "Blauen Engel" kennen wohl viele. Er dient als Orientierungszeichen für den Kauf umweltfreundlicher Produkte. Einen ähnlichen Hintergrund verfolgt auch ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz mit den beiden "Grünen Engeln" Ilona Munique und Reinhold Burger der Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de Foto: p
Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz mit den beiden "Grünen Engeln" Ilona Munique und Reinhold Burger der Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de Foto: p
Den "Blauen Engel" kennen wohl viele. Er dient als Orientierungszeichen für den Kauf umweltfreundlicher Produkte. Einen ähnlichen Hintergrund verfolgt auch der "Grüne Engel". Allerdings ist diese Auszeichnung nicht für Dingliches, sondern für Menschen gedacht, die sich "vorbildlich, langjährig, nachhaltig und ehrenamtlich im Umweltbereich starkmachen", so die Vorgabe des bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Neben zehn weiteren Gewürdigten erging die jährliche Ehrung jetzt an Reinhold Burger und Ilona Munique aus Bamberg für ihr Bienenengagement.
"Beide sind die Gründer des Informations- und Bildungskonzepts ,Bienen-leben-in Bamberg'. Ihre ehrenamtliche Arbeit wird auch von den Behörden unterstützt und zielt darauf ab, das Bewusstsein für die Bedeutung und Notwendigkeit der Honigbiene für die Stadtentwicklung und der Nutzung der Kulturlandschaft zu wecken und zu fördern", führte Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz in ihrer Laudatio aus. Ilona Munique und Reinhold Burger haben laut der Pressemitteilung für das Projekt "Bamberger Schulbiene" ein an den bayerischen Lehrplan angelehntes Schulbienen-Spiralcurriculum entwickelt und das Bildungs- und Informationszentrum "Bienen-Info-Wabe" als Nachfolgeprojekt zur Landesgartenschau Bamberg 2012 initiiert. Neun weitere Lehrbienenstandorte, die sie errichtet haben und betreuen, runden ihr Engagement für die Honigbiene ab.
Piwernetz überreichte stellvertretend für die Umweltministerin die Urkunden und Ehrennadeln. Erster Anlass für den seit 2011 jährlich verliehenen Grünen Engel war das "Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit". Mithilfe von Öffentlichkeitsarbeit wie dieser erhoffen sich die beiden Ausgezeichneten, dass sie möglichst viele Menschen erreichen und motivieren können. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren