Bamberg

Zwei Derbys locken Fans

Am zweiten Spieltag trifft Oberhaid auf Unterleiterbach, und Ebensfeld erwartet die Schammelsdorfer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eigentlich ist Carlo Schmitt (r.) beim TSV Schammelsdorf für die Defensive (hier gegen den Güßbacher Torjäger Waldemar Mayer) zuständig. Am Sonntag erzielte er in der Nachspielzeit das Siegtor. Foto: sportpress
Eigentlich ist Carlo Schmitt (r.) beim TSV Schammelsdorf für die Defensive (hier gegen den Güßbacher Torjäger Waldemar Mayer) zuständig. Am Sonntag erzielte er in der Nachspielzeit das Siegtor. Foto: sportpress
Zweigeteilt geht es in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West in den zweiten Spieltag. Am heutigen Mittwoch (Anstoß jeweils um 18.30 Uhr) finden fünf Begegnungen und morgen die restlichen drei Spiele statt. Interessant sind heute die Derbys zwischen dem FC Oberhaid und dem FSV Unterleiterbach sowie zwischen dem TSV Ebensfeld und dem TSV Schammelsdorf. Zudem erwartet die DJK Bamberg II den Meisterschaftsfavoriten Nr. 1, VfL Frohnlach, dessen erstes Spiel gegen Sylvia Ebersdorf über 1000 Fans sahen.

FC Oberhaid -
FSV Unterleiterbach

Nach der 1:2-Auftaktniederlage zu Hause gegen den FC Mitwitz steht der Aufsteiger aus Unterleiterbach vor der nächsten, diesmal sehr hohen Hürde. Die Eichhorn-Truppe gastiert beim FC Oberhaid, der trotz des Verlustes fast aller Torgaranten, nach wie vor auf die Offensive setzt. In einem intensiv geführten Derby hatte Trainer Torsten Oehrl beim 5:2-Sieg in Merkendorf einen Einstand nach Maß. Dabei bestach der FCO vor allem durch seine Cleverness vor dem gegnerischen Tor. Die Gäste werden defensiv einen sehr guten Tag haben müssen. Denn die Oberhaider zeigten, dass sie auch diese Saison den Offensivfußball pflegen wollen.

TSV Ebensfeld -
TSV Schammelsdorf

Die beiden Turn- und Sportvereine können mit ihrem Saisonstart durchaus zufrieden sein. So gelang den Ebensfeldern beim Aufsteiger Marktzeuln ein 2:2, obwohl sie eine Stunde in Unterzahl waren. Noch glücklicher dürften die Gäste aus Schammelsdorf gewesen sein. Die Kauder-Schützlinge besiegten den TSV Breitengüßbach durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 3:2. Im ersten Heimspiel peilt Trainer Oliver Kellner nun den ersten Dreier an. Gelingen soll dies mit einer couragierten Vorstellung. Die erfahrenen und eingespielten Gäste verstehen es zwischenzeitlich auch auswärts, dem Gegner das Leben schwer zu machen.

DJK Bamberg II -
VfL Frohnlach

Mit einem wesentlich stärkeren Gegner müssen sich die Hollet-Schützlinge im ersten Heimspiel messen. Das 0:0 beim Aufsteiger ASV Kleintettau war aufgrund des Spielverlaufes dann doch unbefriedigend für Don Bosco. Was aber gelang, die Mannen aus Wildensorg ließen kein Gegentor zu. Den Kasten sauber halten, dies wird aber für die Bayernliga-Reserve gegen den Landesliga-Absteiger wesentlich schwerer werden. Die Mannen von Trainer Bastian Renk wollen nach dem 2:2 gegen Ebersdorf den ersten Dreier, um gleich von Beginn an, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Eine Standortbestimmung für die DJK-Zweite.

TSV Meeder - SV Merkendorf
Bei der 2:5-Heimniederlage gegen Oberhaid wurde die Mannschaft des neuen Merkendorfer Trainers Thomas Schmidt weit unter Wert geschlagen. Den Unterschied machte nur die Chancenverwertung. So können die Gäste durchaus selbstbewusst das Spiel beim TSV Meeder aufnehmen. Die Gesamtleistung stimmte, auch wenn noch einiges verbessert werden kann. Die Hausherren werden allerdings nach ihrem 2:1-Erfolg in Würgau motiviert in ihr erstes Heimspiel gehen.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren