Bamberg
bamberg.inFranken.de 

Zwei Bundessiegerinnen kommen vom DG

Dass Europa nicht nur im Jahr der Europawahl für Jugendliche von zentraler Bedeutung ist, zeigt die große Teilnahme am 66. Europäischen Wettbewerb. Dieser Wettbewerb ist der älteste und größte Schüler...
Artikel drucken Artikel einbetten
Große Freude für die jungen Künstlerinnen am Bamberger Dientzenhofer-Gymnasium: Anina Decker (vorne) und Jasmine Paris wurden von Staatsminister Florian Herrmann geehrt. Foto: privat
Große Freude für die jungen Künstlerinnen am Bamberger Dientzenhofer-Gymnasium: Anina Decker (vorne) und Jasmine Paris wurden von Staatsminister Florian Herrmann geehrt. Foto: privat

Dass Europa nicht nur im Jahr der Europawahl für Jugendliche von zentraler Bedeutung ist, zeigt die große Teilnahme am 66. Europäischen Wettbewerb. Dieser Wettbewerb ist der älteste und größte Schülerwettbewerb Europas und ist bereits in den 50er Jahren in Frankreich als Literaturwettbewerb entstanden.

2019 haben sich über 70 000 Schüler beteiligt - unter ihnen auch Vertreter des Dientzenhofer-Gymnasiums. In vier nach Altersgruppen getrennten Modulen sollten sie ihre Ideen rund um das Thema "YOUrope - es geht um dich!" verwirklichen. Die unterschiedlichen Aufgabenstellungen wurden dabei im Kunstunterricht von Maike Wersal und Patrick Heinlein äußerst vielfältig umgesetzt.

Besonders zwei Arbeiten konnten die Jury sowohl auf Landes- als auch Bundesebene überzeugen. So gewannen Jasmine Paris (10a) und Anina Decker (Q11) einen der begehrten Reisepreise nach Berlin.

Auch auf Landesebene waren DG-Schüler erfolgreich. So kann das Gymnasium neben den beiden Bundessiegerinnen auch sechs Landessieger verzeichnen. Die Preise wurden vom Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Florian Herrmann, im Rahmen einer Feierstunde in der Allheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz übergeben. Bertram Wagner

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren