Schlaifhausen

Zwei außergewöhnliche Ehrungen

Traditionsgemäß veranstaltete der Bürgerverein Schlaifhausen den ersten "Musikalischen Frühschoppen" im neuen Jahr. Beginnend mit der Bürgermesse, gestaltet von der Blaskapelle Wiesenthau/Schlaifhause...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vereinsehrung des Bürgervereins  Foto: privat
Die Vereinsehrung des Bürgervereins Foto: privat

Traditionsgemäß veranstaltete der Bürgerverein Schlaifhausen den ersten "Musikalischen Frühschoppen" im neuen Jahr. Beginnend mit der Bürgermesse, gestaltet von der Blaskapelle Wiesenthau/Schlaifhausen unter Leitung von Michael Wagner und Pfarrer Michael Gehret, fand anschließend im Vereinslokal Kroder der Frühschoppen statt.

Vorsitzender Lukas Heidner nahm außergewöhnliche Ehrungen für verdiente engagierte Mitglieder vor. Zusammen mit dem Bürgermeister Bernd Drummer (BGW) zeichnete er Franz Kroder für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit mit Ehrenurkunde, dem goldenen Vereinsabzeichen und dem Vereinskrug aus.

In seiner Würdigung verwies Heidner darauf, dass der Jubilar nach dem Krieg wesentlich am Wiederaufbau des Vereins beteiligt gewesen und stets ein Gönner und Förderer geblieben sei. 70 Jahre Vereinstreue seien schon etwas Außergewöhnliches. Eine weitere Ehrung ging an Dominik Kraft für 20 Jahre als Fahnenträger. Als Dank erhielt er die Urkunde des Ehrenfahnenträgers und ein Präsent. Schließlich wurde noch Roland Kaplan für seinen langjährigen, verantwortungsbewussten Einsatz für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Zur Freude des Vorstands konnten noch weitere Ehrungen vorgenommen werden. Mit einer Ehrenurkunde und dem goldenen Vereinsabzeichen für 40-jährige Vereinstreue wurden Frank Kirchner, Stefan Kirchner, Sofie Kraft, Anna Kreller, Roswitha Kroder, Georg Kroder, Luitgard Messingschlager, Fritz Messingschlager, Georg Neuner und Elmar Ried ausgezeichnet.

Das silberne Vereinsabzeichen mit Ehrenurkunde für 25-jährige Vereinstreue erhielten Markus Behringer, Bernd Böhm, Christian Pieger und Martin Pieger.

Das Gefüge gefestigt

"Mit dem Zusammenhalt in den Vereinen wird auch das Gemeinschaftsgefüge in den Gemeinden gefestigt und erhalten. So kann der Dank an die Geehrten und alle Mitglieder nicht groß genug sein", schloss Heidner die Ehrungen. Mit flotter Blasmusik nahm der Vormittag einen unterhaltsamen kurzweiligen Verlauf. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren