Kronach
Priesterjubiläum

Zwei Arbeitstiere im Weinberg des Herrn

Karl-Heinz Hofmann Am Pfingstmontag konnte in der Klosterkirche in Kronach ein doppeltes Silber- Priesterjubiläum gefeiert werden. Die Oblatenpatres, Pater Waldemar Brysch OMI und Pater Gottfried Hofe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dem Festgottesdienst konnten die beiden Priesterjubilare zahlreiche Glückwünsche entgegennehmen. Hinten von links Bürgermeister Rainer Detsch (Stockheim), Pater Waldemar Brysch, Pater Gottfried Hofer, Angela Hofmann (2. Bürgermeisterin Kronach).  Foto: K.- H. Hofmann
Nach dem Festgottesdienst konnten die beiden Priesterjubilare zahlreiche Glückwünsche entgegennehmen. Hinten von links Bürgermeister Rainer Detsch (Stockheim), Pater Waldemar Brysch, Pater Gottfried Hofer, Angela Hofmann (2. Bürgermeisterin Kronach). Foto: K.- H. Hofmann

Karl-Heinz Hofmann Am Pfingstmontag konnte in der Klosterkirche in Kronach ein doppeltes Silber- Priesterjubiläum gefeiert werden. Die Oblatenpatres, Pater Waldemar Brysch OMI und Pater Gottfried Hofer OMI feierten den 25. Jahrestag ihrer Priesterweihe.

Sichtlich überrascht waren die beiden Jubilare von der launigen Predigt ihres Provinzials der Mitteleuropäischen Provinz der Oblaten, Pater Felix Rehbock (OMI). Der Provinzial traf die Frankenwälder im Herzen und erntete stürmischen Beifall für seine Predigt, die - mit Humor gespickt - ein Aufruf zur Mitarbeit im Namen Gottes war. Rein biblisch gesehen haben zwar Pfingsten und der Pfingstochse nichts miteinander gemein. Doch Provinzial Pater Felix Rehbock hatte da ganz eigene Interpretationen.

Die beiden Jubiläumspriester bezeichnete er schlichtweg als Pfingstochsen, weil diese bereits 25 Jahre - so wie eben Ochsen als Arbeitstiere bekannt sind - als Diener Gottes arbeiten und rackern und ihr Priesterjubiläum auf den Pfingstmontag fiel. Dabei will Rehbock seine Interpretation vom Pfingstochsen überaus positiv verstanden wissen. Und so dankte Pater Rehbock den beiden Jubelpriestern für ihr Engagement und ihren Dienst, in dem sie den Menschen die Gegenwart Gottes spüren lassen.

Der Festgottesdienst wurde von der Band "Laudamus" mit inspirierender Musik und Gesang begleitet. Die Kommunität lud im Anschluss in den Klosterinnenhof zu einen Empfang ein. Dort, wie schon am Kirchenausgang, drückten zahlreiche Kirchenbesucher den beiden Jubilaren Dank und Anerkennung aus.

Der Gottesdienst wurde aufgrund der großen Besucheranzahl über Lautsprecher auch in den Außenbereich der Klosterkirche übertragen.

Pater Waldemar Brysch ist Pfarradministrator in Steinberg und Glosberg mit Reitsch und Haig. Sein musikalisches Temperament und seine Vorliebe für Musik sind weithin bekannt. Auch im Jubelgottesdienst erfasste ihn sein rhythmisches Gemüt, bei mehreren Liedern forderte er zum Mitklatschen auf. Pater Gottfried Hofer betreut die Senioren der Seniorenhäuser in Kronach. Seine Mitarbeit in der Pfarreiengemeinschaft Kronach erstreckt sich bisher vorwiegend auf die Filialgemeinde Ziegelerden und Gottesdienste und Andachten in der Spitalkirche Kronach.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren