Lichtenfels
Handball

Zwangsabsteiger als Bewährungsprobe

Die Handball-Herren der TS Lichtenfels sind startklar: Am Sonntag (15 Uhr, Sportzentrum an der Friedenslinde) beginnt für sie die Saison in der Bezirksliga - und das mit Heimrecht. Die teilweise neu f...
Artikel drucken Artikel einbetten
TSL-Spielertrainer Cornelius John (rechts) und die "Neuen" in der Lichtenfelser Mannschaft: (von links) Niklas Schardt, Tom Freiburg, Manuel Fiedler, Leo Eisele, Mika Lange und Moritz Tremel  Foto: Heike Günther
TSL-Spielertrainer Cornelius John (rechts) und die "Neuen" in der Lichtenfelser Mannschaft: (von links) Niklas Schardt, Tom Freiburg, Manuel Fiedler, Leo Eisele, Mika Lange und Moritz Tremel Foto: Heike Günther

Die Handball-Herren der TS Lichtenfels sind startklar: Am Sonntag (15 Uhr, Sportzentrum an der Friedenslinde) beginnt für sie die Saison in der Bezirksliga - und das mit Heimrecht. Die teilweise neu formierte Mannschaft des Trainer-Duos Cornelius John und Philipp Rödel trifft mit dem HSV Hochfranken II aber auf einen bärenstarken Gegner.

Während Rödel in der kompletten Spielrunde wegen einer Achillessehnenverletzung lediglich als Trainer fungiert, bleibt es für John bei der Doppelfunktion als Spielertrainer. Personell baut die TS Lichtenfels auf den eingespielten Kern der vergangenen Jahre, der nun mit Leo Eisele und Manuel Fiedler (beide Rückkehrer vom TV Michelau) sowie dem aufgerückten Jugendlichen Mika Lange Verstärkung bekommt. Die A-Jugendspieler Moritz Tremel, Tom Freiburg (Tor) und Niklas Schardt werden sporadisch Einsätze bekommen.

Die Lichtenfelser Trainer waren mit der Vorbereitung zufrieden, wenngleich Testgegner wie Bamberg oder Weidhausen dem TS-Team Grenzen aufgezeigt haben. "Jetzt brennen wir darauf im Sportzentrum zu zeigen, was wir draufhaben", sagt John.

Im Duell am Sonntag sind die Rollen klar verteilt. Die HSV-Reserve hat in der Vorsaison in der Bezirksoberliga mit Platz 6 überzeugt, musste aber der ersten Mannschaft Platz machen, die aus der Landesliga abgestiegen ist. Insofern bekommt es die John-Rödel-Truppe mit einer starken und routinierten Mannschaft zu tun, die nach dem Zwangsabstieg sicherlich sehr motiviert ist.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren