Zeitlofs
Gemeinderat

Zuschuss für Schilder

Die Freiwillige Feuerwehr Rupboden möchte am Ortseingang an der Staatsstraße und am Radweg Schilder aufstellen und bittet zugleich den Marktgemeinderat Zeitlofs um eine finanzielle Beteiligung. Bei de...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Freiwillige Feuerwehr Rupboden möchte am Ortseingang an der Staatsstraße und am Radweg Schilder aufstellen und bittet zugleich den Marktgemeinderat Zeitlofs um eine finanzielle Beteiligung. Bei der Staatsstraße muss zunächst die Erlaubnis des Straßenbaulastträgers eingeholt und eine eventuell nötige Baugenehmigung geprüft werden, hieß es bei der Sitzung. Für die Schilder am Radweg sollte erst der Rhönexpress-Bahnradweg abgewartet werden, erklärte Bürgermeister Wilhelm Friedrich. Die Gemeinde wird aber für die Maßnahme und künftig einmalig pro Ortseingangsbegrüßungsschild 250 Euro Zuschuss gewähren.

Der Marktgemeinderat stimmte auch einer Bauvoranfrage auf Errichtung einer Abbundhalle und eines Lagerplatzes für Holz in der Gemarkung Weißenbach zu, sofern ein Kanalanschluss möglich ist.

Der Bürgermeister informierte, dass am 23. Oktober um 18 Uhr eine gemeinsame Gemeindeeratssitzung mit dem Gemeinderat Riedenberg stattfindet. Im Zeitlofser Feuerwehrhaus stellt das Amt für ländliche Entwicklung die Fördermöglichkeiten für das Bahnhofsgelände in Rupboden und für die Maßnahme in Riedenberg vor.

2. Bürgermeister Roland Limpert berichtete von der Besprechung für den Staatsstraßenausbau. Demnach wird der Bus von Schmidthof bis Rupboden und zurück auf dem Radweg fahren. Am Hirschgraben wird am Radweg eine provisorische Bushaltestelle eingerichtet. Die Wasserleitung wird talseits im Seitenstreifen verlegt. Die restliche Straßenbeleuchtung entlang des Radweges bis zum Hirschgraben sollte zeitnah installiert werden, so Limpert. Die Nominierungsversammlung findet am 24. November um 10 Uhr im Steinernen Wirtshaus in Weißenbach statt. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren