Putzenstein

Zuschauer genossen "Höhepunkte zwischen Sex und 60"

Es ist Oktoberfest, und nicht wenige Münchner ergreifen während des größten Volksfests der Welt die Flucht. Darunter ist auch die Kabarettistin Angelika Beier, die mit ihrem Soloprogramm "Höhepunkte z...
Artikel drucken Artikel einbetten
Angelika Beier schlüpfte gleich in mehrere Rollen.  Foto: Werner Reißaus
Angelika Beier schlüpfte gleich in mehrere Rollen. Foto: Werner Reißaus

Es ist Oktoberfest, und nicht wenige Münchner ergreifen während des größten Volksfests der Welt die Flucht. Darunter ist auch die Kabarettistin Angelika Beier, die mit ihrem Soloprogramm "Höhepunkte zwischen Sex und 60" vor ausverkauftem Haus am Putzenstein gastierte. "Zum Oktoberfest bin ich immer auf Tournee, weil mich das aufregt", sagte Beier der BR.

Auffallend war, dass nur wenige Männer gekommen waren, um etwas Neues über mögliche Höhepunkte im Leben zu erfahren.

Frauen in der Überzahl

Die Frauen waren klar in der Überzahl, aber eine Antwort auf die Frage, ob sie weiterhin von verwegenem Sex auf dem Küchentisch träumen können oder ob da in Zukunft der allzeitbereite Thermomix steht, bekamen sie nicht.

"Mein Programm ist kein Ratgeber, weder für Frauen noch für Männer, sondern Kabarett aus dem Leben gegriffen", sagte Angelika Beier. Sie schafft es auch nach nunmehr 40 Jahren in der Comedy-Szene, ihre Zuschauer mit einem Thema zu unterhalten, das wohl ewig aktuell sein wird: Sex im Alltag. Und sie muss es wissen, denn sie ist mit 60 in den besten Jahren, weil sie die guten schon hinter sich hat ...

In ihrem aktuellen Programm wechselt sie in rasantem Tempo die Charaktere und unterhält ihre Zuschauer mit authentischem Witz. Sie geizt auch nicht mit einer tüchtigen Portion Selbstironie und ihrem erotischen Charme.

Sie gestand, dass eigentlich immer "Flaschen" ihr Leben bestimmt haben und sie stellte die Frage, ob die Besucher lieber Sudoku-Rätsel lösen oder an Kamasutra, Tantra und fesselnden Sex denken. Beier beschäftigte sich mit den Höhepunkten ihres Lebens und denen ihrer Freundinnen. Die Besucher erfuhren alles über die geheime Leidenschaft, die seit Adam und Eva Männer und Frauen miteinander verbindet. Vielen ginge es aber im Alter so: Sie könnten sich zwar noch gut an das erste Mal erinnern, aber nicht mehr an das letzte. "Früher haben wir uns mit heißen Filmen Appetit für das Bett geholt. Heute sitzen wir im Homedress auf der Couch - und statt heißer Kissenschlacht schauen wir Küchenschlacht im TV."

Der Rentner-Song

Zwischendrin war Angelika Beier auch als Sängerin zu hören, dabei immer mit viel Wahrheit in ihren Texten, wie zum Beispiel beim Rentner-Song "Hob ka Zeit, hob ka Zeit!"

In diesem Monat kann die Münchnerin auf 40 Jahre Bühne zurückblicken. Angefangen hat sie einst in einer siebenköpfigen Gruppe im Revuekabarett "Blackout" in München. "Mit dem sind durch ganz Deutschland gezogen. Doch dann hörte einer nach dem anderen auf, weil es ein sehr anstrengendes Leben war. Seit elf Jahren bin ich solo unterwegs."

Und Angelika Beier hat sehr schnell gemerkt, dass sie mit ihren Themen Erfolg hatte.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren