Litzendorf
litzendorf.inFranken.de  Die Feuerwehren Litzendorf, Lohndorf, Melkendorf, Naisa, Pödeldorf und Tiefenellern stellten sich einer Leistungsprüfung.

Zusammen für den Ernstfall geprobt

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. So lautete die Meldung der Gruppenführer an die Mannschaften der Gemeindefeuerwehren Litzendorf, Lohndorf, Melkendorf, Naisa, Pödeldorf und Tiefenellern. Mit i...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausgezeichnet mit der Höchststufe "Gold-Rot", zwischen Führungsdienstgraden und Bürgermeister (von links): Rainer Dütsch (FF Naisa), Thomas Konheiser (FF Litzendorf) und Marco Koschwitz (FF Naisa) Foto: p
Ausgezeichnet mit der Höchststufe "Gold-Rot", zwischen Führungsdienstgraden und Bürgermeister (von links): Rainer Dütsch (FF Naisa), Thomas Konheiser (FF Litzendorf) und Marco Koschwitz (FF Naisa) Foto: p

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. So lautete die Meldung der Gruppenführer an die Mannschaften der Gemeindefeuerwehren Litzendorf, Lohndorf, Melkendorf, Naisa, Pödeldorf und Tiefenellern. Mit insgesamt 34 Feuerwehrfrauen und -männern stellten sie sich am 27. Oktober gemeinsam der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz".

Bei der Abnahme dieser Prüfung müssen innerhalb einer Höchstzeit von nur vier Minuten alle erforderlichen Gerätschaften aufgebaut, die Unfallstelle ausgeleuchtet, gegen nachfolgenden Verkehr abgesichert und das Rettungsgerät in Betrieb genommen werden.

Zusätzlich müssen die Teilnehmer ausgewähltes technisches Gerät vom Löschfahrzeug entnehmen, aufbauen und den Einsatzzweck sowie die geltenden Unfallverhütungsbestimmungen erläutern. Allen Prüflingen konnten durch die Schiedsrichter aus Königsfeld, Roßdorf am Berg und Schlappenreuth ein hervorragender Ausbildungsstand und absolut saubere und reibungslose Arbeit bescheinigt werden.

Erfreulicherweise konnten drei Kameraden aus den Wehren Litzendorf und Naisa bereits die Auszeichnung in der Höchststufe "Gold-Rot" entgegennehmen.

Vor der Verleihung der Abzeichen bedankte sich Kreisbrandinspektor Stefan Düthorn, auch im Namen des Kreisbrandrates Bernhard Ziegmann und des Kreisbrandmeisters Udo Winkler, bei allen Teilnehmern für die sehr gute Vorbereitung und das Ablegen der Leistungsprüfung, immer mit dem Ziel, dem Nächsten schnellst- und bestmöglich helfen zu können.

In seinen Grußworten lobte Bürgermeister Wolfgang Möhrlein die gute Kameradschaft und Zusammenarbeit unter den einzelnen Ortsfeuerwehren und bedankte sich bei allen Führungsdienstgraden, den Schiedsrichtern und dem federführenden Kommandanten Tobias Koschwitz für die Vorbereitung und Durchführung der Prüfung. Vor allem bedankte er sich aber bei allen anwesenden Feuerwehrdienstleistenden für ihr stetiges ehrenamtliches Engagement und ihre Einsatzbereitschaft zum Wohle aller Bürger.

Dieses Jahr galt es, auch neben den vielen Einsätzen wieder einiges an Unterstützung für die Veranstaltungen in der Gemeinde zu leisten. Hierfür sprach der Bürgermeister auch im Namen der Gemeinde seinen besonderen Dank aus und freute sich, dass er in solchen Fällen immer auf seine Feuerwehren zählen kann. red



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren