Ludwigsstadt
102. Geburtstag

Zur Zeit ihrer Geburt wurde Deutschland noch von Kaiser Wilhelm regiert

Karl-Heinz Hofmann Es tobte noch der Erste Weltkrieg und Kaiser Wilhelm, der letzte deutsche Kaiser und König von Preußen, regierte in Deutschland, als Anna Erler im Sudetenland das Licht der Welt erb...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zahlreiche Gratulationen konnte Anna Erler (vorne mit Blumenstrauß) zu ihrem 102. Geburtstag entgegennehmen.  Foto: K.- H. Hofmann
Zahlreiche Gratulationen konnte Anna Erler (vorne mit Blumenstrauß) zu ihrem 102. Geburtstag entgegennehmen. Foto: K.- H. Hofmann

Karl-Heinz Hofmann Es tobte noch der Erste Weltkrieg und Kaiser Wilhelm, der letzte deutsche Kaiser und König von Preußen, regierte in Deutschland, als Anna Erler im Sudetenland das Licht der Welt erblickte. Jetzte konnte die Ludwigsstadterin ihren 102. Geburstag feiern. Die "Goldenen 20er Jahre, die Weltwirtschaftskrise, den Zweiten Weltkriegs - was die meisten Menschen nur aus Erzählungen kennen, hat die Jubilarin als älteste Bürgerin der Stadt miterlebt.

Bürgermeister Timo Ehrhardt freute sich über die Herzlichkeit der Jubilarin und dankte ihr auch für ihr ehrenamtliches Engagement in verschiedenen Vereinen in der Stadt. Er hatte auch eine Grußkarte von Ministerpräsident Markus Söder dabei. "Ach wie schön, dass der Ministerpräsident an mich denkt", rief Erler humorvoll aus. Für den Landkreis gratulierte Bernd Steger.

Die Jubilarin hatte 1945 den Karl Erler in Prag geheiratet, als dieser dort an der Universität tätig war. Doch die Ruhe währte nicht lange und die beiden wurden wie viele andere Deutsche aus ihrer einstigen Heimat vertrieben und zu einem Leidenszug quer durch Deutschland gezwungen. Ihr Weg führte über Jena - hier wurde Tochter Ilse geboren -, ehe die Familie 1950 nach Ludwigsstadt kam.

Aus der Ehe gingen hier die Söhne Karl-Heinz Erler und Joachim Erler hervor. Nach einigen Jahren konnte man in Ludwigsstadt ein eigenes Haus beziehen, in dem die Jubilarin heute noch wohnt. Ehemann Karl Erler verstarb im Jahr 2001. Gearbeitet hatte er bei der Firma Itting.

Anna Erler war viele Jahre die Sekretärin in der Schule, wurde dadurch mit vielen Leuten bekannt und ist heute noch eine weitum beliebte Bürgerin. Zur Familie zählen heute auch drei Enkel und zwei Urenkel.

Den ganzen Tag über fanden sich zahlreiche Gratulanten ein, um der betagten Jubilarin ihre Wertschätzung und Glückwünsche auszusprechen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren