Kulmbach
leserbrief

Zum Wohl der armen Tiere

Zum Artikel "Tierschutz: Auto brennt aus" (BR vom 29. Oktober) wird uns geschrieben: Die Stadt Kulmbach oder schwerreiche Unternehmer unserer Gegend werden doch sicherlich in der Lage sein, dem Tierhe...
Artikel drucken Artikel einbetten

Zum Artikel "Tierschutz: Auto brennt aus" (BR vom 29. Oktober) wird uns geschrieben: Die Stadt Kulmbach oder schwerreiche Unternehmer unserer Gegend werden doch sicherlich in der Lage sein, dem Tierheim ein neues Fahrzeug zu bescheren. Zwei politische Akteure aus Stadt und Land wurden erst kürzlich aufgrund ihrer bisherigen Verdienste mit Lobeshymnen überschüttet. Lasst also Worten Taten folgen.

Die armen verlassenen Tiere benötigen dringend unsere Unterstützung, hoffen auf Gnade und Liebe der Menschen. Auch wir Bürger tragen mit Spenden unseren Teil dazu bei. Kulmbach scheint eine reiche Stadt zu sein, denn wie sonst konnte man vor geraumer Zeit die kostspielige, unsinnige Aktion "Spartan Race", Hindernislauf der Chaoten, Schlamm wälzen, übers Feuer springen, etc. für Kosten in Höhe von 500 000 Euro nach Kulmbach lotsen, geschweige denn eine millionenschwere Investition für den neuen Campus finanzieren? Edgar Frisch

Kulmbach

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren