Litzendorf
Veranstaltungsprogramm

Zum 13. Mal Live-Earth-Festival für ein besseres Leben

Das Live-Earth-Festival für ein besseres Leben steigt heuer zum 13. Mal am Samstag, 29. Juni, von 16 Uhr bis nach Mitternacht. Wenn man eine Menge toller Leute, super Ideen und prima Musik erleben möc...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Live-Earth-Festival für ein besseres Leben steigt heuer zum 13. Mal am Samstag, 29. Juni, von 16 Uhr bis nach Mitternacht.

Wenn man eine Menge toller Leute, super Ideen und prima Musik erleben möchte, ist man bei dem Festival in Litzendorf genau richtig, berichten die Veranstalter. Denn das sei das Ziel, das sich das Vorbereitungsteam um Georg Lunz alle Jahre setzt. Auch dieses Jahr gibt es auf dem Sportgelände in Naisa wieder ab 14 Uhr Angebote für Kinder in Form von Hüpfburg, Kasten-Klettern, antialkoholischen Getränken und vielen Info-Ständen (Bund Naturschutz, Gaia Protection, Greenpeace, Sea Shepherd und eine Aktionsgruppe des Franz-Ludwig-Gymnasiums).

Das Team vom Festival für ein besseres Leben hat es sich zum Ziel gesetzt, nicht nur einen schönen Abend zu gestalten, sondern auch etwas zu bewirken und zu verändern - hin zu einer besseren Welt. Das spreche immer mehr Menschen an, zumal die Musik, die es beim Live-Earth-Festival gibt, sich auch heuer wieder sehen lassen könne. Die Band "Bambuda" aus Bamberg eröffnet mit einer Weltmusik-Fusion-Formation um den syrisch-kurdischen Sänger und Saz-Spieler Ferat Wali das Festival. Die Gruppe bewegt sich zwischen traditionellen kurdischen Liedern, Oriental Pop, Rock, Funk oder Jazz-Rock - absolut hörenswert. Eine Kostprobe seines Könnens liefert auch der Chor der Mittelschule Litzendorf ab. Ganz dem Rock'n'Roll im Stil der 70er Jahre hat sich "Holy Panda" verschrieben, um die Musik von Größen wie Bon Jovi und Iron Maiden darzubieten. Verträumte Klanglandschaften stehen mit einem Hauch von Melancholie in der Nacht - dafür steht "Slam Elefant", wenn sie durch die Gassen der Stadt stampfen. "Slam Elefant" animiert zum Tanzen und reißt einfach mit.

Gute Musik verhilft zu Glücksgefühlen. So rocken die "Weak Willies" als Musikjunkies seit mehr als 20 Jahren mit einfachen Mitteln, aber großer Intensität durch ihre Mixtur aus Garagenrock, Sixties- und Seventies-Punk und einem Schuss Country. Wer Rock'n'Roll genau so nötig hat wie "Weak Willies", sollte sich dies nicht entgehen lassen.

Den Abschluss liefern wieder einmal "Mandrax Queen", die gerade erst ihr neues Album "Home Boy" auf den Markt gebracht haben. Eine sich selbst überholende, himmelblaue Gitarre gibt bei ihnen die Richtung vor. Immer wieder sorgt eine frische Brise Wave für den richtigen Drive. "Mandrax Queen" sind eine sichere Bank für glasklaren Rock. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren