Bamberg

Zukunft der Lehrerbildung

Die Universität Bamberg lädt zum Dies academicus mit Podiumsgespräch ein.
Artikel drucken Artikel einbetten

Im Jahr 1647 begründete der Bamberger Fürstbischof Melchior Otto Voit von Salzburg die heutige Otto-Friedrich-Universität: Am 14. November erweiterte er das damalige Jesuitenkolleg der Domstadt um die beiden Fakultäten Philosophie und Theologie. Diesen historischen Gründungstag feiert die Universität jedes Jahr beim Dies academicus: Am Montag, 4. November, lädt sie zum 372. Jubiläum Freunde, Förderer und Interessierte zur öffentlichen Festveranstaltung um 17 Uhr in die Aula der Universität, Dominikanerstraße 2a, ein.

Nach einem Rückblick aufs akademische Jahr durch den Präsidenten der Universität, Godehard Ruppert, spricht der Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler.

Chancen und Herausforderungen

Im Zentrum steht ein Podiumsgespräch über "Die Zukunft der Lehrer- und Lehrerinnenbildung: Chancen und Herausforderungen" mit Simone Fleischmann vom Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband; Markus Knebel, Leiter des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums Bamberg; und Annette Scheunpflug, Inhaberin des Lehrstuhls für Allgemeine Pädagogik an der Universität Bamberg.

"Die Lehrerbildung ist eine Querschnittsaufgabe der Universität", sagt Annette Scheunpflug über die Bedeutung des Themas. Verstärkt an neuen Erkenntnissen und mehr Klarheit rund um die fachliche Ausbildung der Lehrkräfte zu arbeiten, sei grundlegend für deren Zukunft.

Außerdem werden herausragende Nachwuchswissenschaftler sowie Studierende der Universität geehrt. Die Preisgelder werden von der Universität, dem Universitätsbund Bamberg, der Sparkasse Bamberg, dem Rotary Club Bamberg-Schloss Geyerswörth, dem Soroptimist International Club Bamberg-Kunigunde, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst, der Haba-Firmenfamilie und der Hermann-Gutmann-Stiftung zur Verfügung gestellt. Das Saxophonensemble des Lehrstuhls für Musikpädagogik und Musikdidaktik begleitet die Veranstaltung musikalisch.

Infos stehen auf www.uni-bamberg.de/events/da/2019 auch online zur Verfügung. red

Verwandte Artikel

Kommentare

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren